Rothosen-News

Kleinheinz verlässt die Rothosen

Athletiktrainer Julian Kleinheinz verlässt den FC Mohren Dornbirn 1913 und wechselt zum Bundesligisten SCR Altach. Kleinheinz war seit Sommer 2019 Teil des Trainerteams und trug maßgeblich zu den Erfolgen seit dem Aufstieg in die Admiral 2. Liga bei. Nun sucht der 30-Jährige nach einer neuen Herausforderung im Rheindorf.

Julian Kleinheinz: „Ich bedanke mich beim FC Mohren Dornbirn 1913 für die spannenden und lehrreichen zweieinhalb Jahre. Es war mir eine Ehre bei meinem eigenen Stammverein Teil des Trainerteams zu sein. Die Entscheidung für den Wechsel fiel mir nicht leicht, da mir die Mannschaft stark ans Herz gewachsen ist. Ich freue mich dennoch auf meine neue Herausforderung.“

Andreas Genser, Finanzvorstand FC Mohren Dornbirn 1913: „Der Verein bedankt sich bei Julian für seinen Einsatz in den vergangenen zweieinhalb Jahren. Als Athletiktrainer war er stark am Ausbau professioneller Strukturen innerhalb der Mannschaft beteiligt. Wir wünschen ihm alles Gute für seine sportliche und berufliche Zukunft.“

Rothosen-Adventkalender: Türchen 8

Acht Personen umfasst der Vorstand seit seiner Wahl bei der Jahreshauptversammlung am 18. November 2021. Im Vorstand sind nun Finanzvorstand Andreas Genser, der Sportliche Leiter Peter Handle, Ladies-Geschäftsführer Werner Brunold, Nachwuchsleiter Kristian Krause und Schriftführer Hanno Gmeiner. Für die Öffentlichkeitsarbeit ist Dorothea Schertler verantwortlich, neu im Gremium ist Rene Scherr als Marketingbeauftragter. Der Vorstand wird weiterhin von Dr. Stefan Hämmerle juristisch beraten. Zeichnungsberechtigt für die Rothosen sind Andreas Genser und Peter Handle.

Rothosen-Adventkalender: Türchen 7

Der 7. Tabellenrang am Ende der vergangenen Saison 2020/21 in der Admiral 2. Liga bedeutete die beste Saisonleistung der Rothosen in diesem Jahrtausend. In der Rekordsaison konnte die Mannschaft ganze 34 Punkte erzielen und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf, zudem konnte man beide Derbys gegen Lustenau für sich entscheiden. Leider konnten die Erfolge jedoch nicht mit den eigenen Fans im Stadion gefeiert werden.

Rothosen-Adventkalender: Türchen 6

(c)Gepa Pictures

Ganze sechs Scorerpunkte konnte Sebastian Santin seit seinem Wechsel auf die Birkenwiese im August verbuchen. Damit ist er der Topscorer der Rothosen in der aktuellen Saison. Gegen den Kapfenberger SV schnürte die Nummer 8 einen Doppelpack, gegen den GAK und BW Linz gelang ihm jeweils ein Treffer. Die Assists lieferte der Harder beim Auswärtssieg gegen den SKN St. Pölten und in Liefering.

Rothosen-Adventkalender: Türchen 5

(c)Gepa Pictures

Fünf von fünf Sternen gibt es für die Leistungen des Rothosen-Nachwuchses. Die U18 von Trainer Philipp Wörz konnte sich mit zehn Siegen aus zehn Spielen souverän als Tabellenführer für das obere Playoff qualifizieren. Dies schaffte auch die U16 von Trainer Emrah Uysal, wenn auch nicht mit einer perfekten Bilanz. Mit 20 Punkten aus acht Spielen gewann man trotzdem als überlegene Mannschaft die U16-Gruppe. Gleich zwei Mannschaften qualifizierten sich in der U14 jeweils mit Trainer Rene Scherr für das obere Playoff. Das U14-A-Team gewann die eigene Gruppe souverän mit 22 Punkten aus acht Spielen (nur ein Unentschieden verhinderte die volle Punkteausbeute), das U14-B-Team konnte sich ebenso mit einem starken vierten Rang in der anderen Gruppe für das obere Playoff qualifizieren! Chapeau!

Rothosen-Adventkalender: Türchen 4

(c)Gepa Pictures

4000 Zuschauer durften die Rothosen beim Ländle-Derby gegen Austria Lustenau begrüßen. Das Spiel ging leider mit 0:2 verloren. Das war auch das Ergebnis beim vorigen Heimderby im April, als die Rothosen die Oberhand behielten, damals konnte der erste Heim-Derbysieg der 2000er Jahre jedoch nicht mit den eigenen Fans gefeiert werden.