Rothosen-News

Thomas Janeschitz wird neuer Cheftrainer der Rothosen

Thomas Janeschitz

(c) FP

Der FC Mohren Dornbirn 1913 hat Thomas Janeschitz als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der ehemalige Co-Trainer des Österreichischen Nationalteams tritt sein Amt mit Vorbereitungsstart am 13. Juni 2022 auf der Birkenwiese an und erhält einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2022/2023.

Der 55-Jährige trainierte in seiner Laufbahn bereits die Young Violets, mehrere Nachwuchsnationalteams Österreichs und war von 2011 bis 2018 Co-Trainer des Österreichischen Nationalteams. Zuletzt war er Co-Trainer von Marcel Koller beim FC Basel. Mit Janeschitz wollen die Rothosen den Umbruch im Kader und Verein vorantreiben und in der kommenden Saison in der Admiral 2. Liga wieder voll angreifen.

Thomas Janeschitz: „Seit zwei Jahren bin ich nicht mehr beim FC Basel und jetzt will ich endlich wieder auf den Platz zurückkehren. Nach mehreren Treffen mit den Clubverantwortlichen habe ich gemerkt, dass sich im Verein sehr viel zum Professionellen verändert, da will ich mit meiner Expertise und Erfahrung mithelfen.“

Debüt für Bodrazic

GEPA pictures/ Daniel Schoenherr

Am letzten Spieltag der vergangenen Admiral 2. Liga-Saison feierte Torhüter Simon Bodrazic beim Auswärtsspiel gegen den FC Wacker Innsbruck sein Debüt in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs. Auch wenn das Spiel mit 0:3 verloren ging, vereitelte Simon gute Einschussmöglichkeiten der Tiroler und zeigte schöne Paraden. Das nächste Highlight wartet bereits auf den 19-Jährigen, denn am 01. Juni bestreitet er mit den Juniors das Finale im VFV-Cup gegen SW Bregenz.

Wächter und Jokic verlassen Rothosen

Stefan Wächter und Mario Jokic verlassen mit Saisonende den FC Mohren Dornbirn 1913, der Verein und die Spieler gehen ab sofort getrennte Wege.

Der 24-Jährige Wächter wechselte im Winter 2021 von Wacker Burghausen zu den Rothosen und kam in den vergangenen eineinhalb Jahren zu 40 Pflichtspielen für den FCD, in welchen er vier Tore erzielte. Innenverteidiger Jokic wechselte im Sommer 2020 vom FC Memmingen zu den Rothosen und bestritt in den vergangenen zwei Jahren 38 Pflichtspiele für den FCD. Dabei gelang ihm ein Treffer.

„Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Mitspielern, Trainern und der ganzen FCD-Familie für schöne eineinhalb Jahre bedanken. Für die Zukunft wünsche ich dem Verein nur das Beste“, verabschiedet sich Wächter von den Rothosen.

„Ich möchte mich beim FC Dornbirn für diese zwei super Jahre bedanken. Vielen Dank an alle Mitarbeiter, Fans und Mitspieler. Ich wünsche allen im Verein viel Glück für die Zukunft“, sagt Jokic zu seinem Abgang.

„Wir bedanken uns bei Mario Jokic für für zwei tolle Jahre, er war ein absoluter Leader. Auch Stefan Wächter stellte sich immer in den Dienst der Mannschaft. Wir wünschen beiden alles Gute für ihre sportliche und private Zukunft“, verabschiedet Vize-Obmann Andreas Genser die beiden Akteure.

Abschied eines Urgesteins

FCD-Urgestein Oskar Mehlsack verlässt mit Saisonende den FC Mohren Dornbirn 1913, das Auswärtsspiel beim FC Wacker Innsbruck war für den Teammanager der letzte Auftritt nach 29 Jahren.

Seit 1993 war Oskar in verschiedenen Tätigkeiten bei den Rothosen tätig. Vom Tormanntrainer über den Posten des Sportdirektors bis hin zuletzt zum Teammanager war Oskar ein richtiger Tausendsassa. Zudem bekochte und verwöhnte Oskar Spieler und Trainer mit seinen Kochkünsten, besonders in Erinnerung bleiben seine heißgeliebten Kässpätzle. Mit dem Aufstieg kamen auch die Zuschauerinnen und Zuschauer in den Genuss seiner Kochkünste, als er mit seiner Frau Waltraud für Speis und Trank im VIP-Club sorgte.
Es fällt schwer, Oskar und seine Leistungen in wenigen Zeilen zu beschreiben, doch lässt sich sagen, dass er mehr war als seine Funktionen. Oskar war die gute Seele des Vereins, er hatte immer ein offenes Ohr und war immer zur Stelle, wenn man ihn brauchte. Teilweise bekam man das Gefühl, er wohne auf der Birkenwiese.
Wie viele Spiele und Titel Oskar bei den Rothosen miterlebt hat, lässt sich nicht abzählen. Beim letzten Spiel gegen den FC Wacker Innsbruck verabschiedete sich Oskar von seiner Mannschaft mit jenem T-Shirt, das auf den Fotos zu sehen ist.

Wir – der FC Mohren Dornbirn 1913 – möchten uns bei dir, lieber Oskar, für 29 tolle, spannende, unterhaltsame aber auch herausfordernde Jahre bei dir bedanken. Danke für die vielen schönen Erlebnisse und Spiele mit dir, danke für deine Freundschaft, danke für alles. Du hast die Birkenwiese zu einem besseren Ort gemacht.

Niederlage zum Saisonabschluss

GEPA pictures/ Daniel Schoenherr

Der FC Mohren Dornbirn 1913 verliert zum Saisonabschluss im Tivoli Stadion Tirol mit 0:3 gegen den FC Wacker Innsbruck.

Die Rothosen starteten nicht schlecht in die Partie, lagen jedoch bereits nach neun Minuten zurück. Einen Abspielfehler der Dornbirner Hintermannschaft nützte Ronivaldo zur frühen Führung. In weiterer Folge erspielten sich beide Mannschaften gute Torchancen, scheiterten jedoch jeweils an den Torhütern im Abschluss. Kurz vor der Pause erhöhten die Gastgeber auf 2:0, Jong-Min Seo kam frei zum Schluss und ließ dem Debütanten Simon Bodrazic im FCD-Kasten keine Chance (41.).

Trainer Klaus Stocker reagierte zur Pause und brachte Patrik Mijic und Pierre Nagler, am Spiel änderte sich nichts. Nach einer Ecke war es wieder der Südkoreaner Seo, der zum dritten Tor für die Innsbrucker einschob (54.). Danach versuchten die Rothosen zwar noch einen Ehrentreffer zu erzielen, doch das Wacker-Tor schien wie vernagelt. Schlussendlich müssen sich die Rothosen mit lediglich 22 Punkten mit dem letzten Tabellenplatz begnügen. Sportlich reichte es diese Saison zwar nicht für einen Klassenerhalt, doch bleibt man der Admiral 2. Liga aufgrund der freiwilligen bzw. erzwungenen Abstiege des FC Juniors OÖ und des FC Wacker Innsbruck erhalten.