Rothosen-News

Statement

Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Interimstrainer Klaus Stocker zum Unentschieden gegen Blau-Weiß Linz: „Die Mannschaft hat eine tolle Moral und eine kämpferische Top-Leistung gezeigt, auch dank guter spielerischer Elemente wurden wir mit einem verdienten Punkt belohnt. Grundlage dafür war wiederum gutes Teamwork und ein perfekter Teamspirit!“

Remis zum Jahresabschluss

Photo: GEPA pictures/ Amir Beganovic

Im letzten Spiel des Jahres trennen sich die Rothosen vom FC Blau-Weiß Linz mit 2:2 und beenden damit die Herbstsaison auf dem 14. Tabellenrang.

Die Partie war zu Beginn sehr kampfbetont, was zum Teil an den widrigen Bedingungen auf der Birkenwiese geschuldet war. Erst in der 26. Minute kamen die Gäste erstmals gefährlich vor das Tor der Dornbirner und nützten sogleich ihre erste Chance im Spiel. Matthias Seidl verwertete einen Angriff über die linke Seite und ließ Bundschuh keine Chance (26.). Das Heimteam ließ sich davon nicht beeindrucken und erspielte sich selbst gute Einschussmöglichkeiten. Nach 31 Minuten ließ Franco Joppi zunächst die nötige Präzision im Abschluss vermissen, vier Minuten später machte es Sebastian Santin besser, der ideal von Lukas Katnik bedient wurde und den Ball gekonnt an Gäste-Keeper Schmied zum Ausgleich vorbeischob (35.). Wiederum nur vier Minuten später war es wieder Seidl, der die Stahlstädter in Führung brachte, sein Schuss wurde unhaltbar abgefälscht (39.) Mit dem Pausenstand von 2:1 für die Gäste ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Rothosen eine bärenstarke Leistung. Mit Wiederbeginn spielten die Schützlinge von Interimstrainer Klaus Stocker zielstrebig nach vorne, es entwickelte sich eine regelrechte Drangphase. Zunächst scheiterte Anes Omerovic mit einem Freistoß an der Mauer (55.), dann hatte Lukas Katnik die große Chance zum Ausgleich (63.). Belohnt wurden die Gastgeber eine viertel Stunde vor Schluss, als Kapitän Aaron Kircher mit seinem vermeintlich schwächeren rechten Fuß aufzog und das Spielgerät sehenswert ins Kreuzeck traf (75.). In der Schlussviertelstunde passierte in beiden Strafräumen nichts mehr, so blieb es beim 2:2.

Mit nun vier Punkten aus den beiden letzten Heimspielen gegen Wacker Innsbruck und Blau-Weiß Linz erlebten die Rothosen einen kleinen Aufschwung unter Interimstrainer Klaus Stocker. Daran will und muss der FCD im Frühling anschließen, denn mit dem 14. Tabellenrang überwintern die Rothosen auf einem Abstiegsplatz.

Vorschau FCD vs. BWL

Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Am Samstag trifft der FC Mohren Dornbirn 1913 im letzten Spiel vor der Winterpause auf den amtierenden Meister Blau-Weiß Linz. Das Heimspiel auf der Birkenwiese am 16. Spieltag ist zugleich der Auftakt zur Rückrunde der Admiral 2. Liga. Im Hinspiel unterlagen die Rothosen den Oberösterreichern in Linz noch knapp mit 1:2, nun soll nach dem Last-Minute-Sieg gegen Wacker Innsbruck der zweite Heimsieg in Folge gelingen. Dafür wird eine ähnlich engagierte Leistung der Schützlinge von Interimstrainer Klaus Stocker notwendig sein. Spielbeginn auf der Birkenwiese ist um 14:30 Uhr.

Aufgrund des bundesweiten Lockdowns sind keine Fans auf der Birkenwiese erlaubt, den Link zum Livestream von laola1.at findest du unten und wird zusätzlich vor Spielbeginn auf der Homepage und auf Instagram bereitgestellt.

https://www.laola1.at/de/ott/de-at/playerpage/1069837

Sieg zum Jahresabschluss für Ladies

Die Ladies des FC Dornbirn waren im letzten Spiel der Herbstrunde bei den Damen der Union Geretsberg in Oberösterreich zu Gast. Bei knackigen 5°C begann das Spiel langsam, aber mit einer leichten Überlegenheit den Gästen aus Dornbirn. Geretsberg stand tief in der eigenen Hälfte und machte so den Raum eng. Lange Zeit gelang es den Ladies nicht mit letzter Konsequenz in den gegnerischen Strafraum zu kommen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit spielten die Dornbirnerinnen ruhiger und mit geduldigem Passspiel in die Lücken der tief stehenden Geretsberger Spielerinnen zu kommen.
In der 42. Minute konnte Carina Brunold, nach schönem Pass in die Tiefe von Cat Nolan, den Ball im Eins-gegen-Eins mit der Torhüterin im gegnerischen Netz unterbringen. Mit dem 1:0 ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff machten die Ladies dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Gleich in der 50. Minute gelang Carina Brunold nach starkem Alleingang ihr zweiter Treffer zum 2:0.
Danach blieb das Spiel lange Zeit ereignislos, weil keine der beiden Mannschaften in die Torgefährlichen Räume eindringen konnten. Gegen Ende des zweiten Durchgangs gewannen die Gastgeberinnen leicht die Oberhand und konnten die Ladies kurzzeitig die eigene Hälfte zurückdrängen. Nach einer Ecke rückten die Dornbirner Spielerinnen nicht nach und so konnte Geretsberg nach einem starken Konter zum 2:1 verkürzen.

Die Schlussminuten entwickelten sich in ein hektisches Hin-und-Her, doch die Ladies Abwehr hielt den Angriffen stand. In der allerletzten Spielminute erhielt Geretsberg einen unberechtigten Freistoß und stellten alle verfügbaren Spielerinnen mitsamt Goalie in den Dornbirner Strafraum. Doch Torhüterin Ann-Cathrin Maurer konnte den Ball abfangen und so den Sieg der Ladies sichern.
Mit diesen 3 Punkten im Gepäck überwintern die Ladies auf dem 3. Platz, 3 Punkte hinter dem Tabellenführer Krottendorfund punktgleich mit Linz/Kleinmünchen, die aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Dornbirn steht.

Jetzt steht erstmal die Winterpause an, bevor es 13. März wieder los geht.

Statement zum Heimsieg

Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Interimstrainer Klaus Stocker zum Heimsieg gegen den FC Wacker Innsbruck: „Das war ein enorm wichtiger Sieg für uns, zudem das erste Tor und die ersten Punkte im achten Spiel gegen Wacker Innsbruck. Möglich machte den Heimsieg eine tolle kämpferische Leistung und ein mannschaftlicher Teamspirit von allen 18 Spielern.“