Rothosen-News

Kurzarbeit

Vier Dornbirner Spieler beantragen Kurzarbeit

Der Tabellenzwölfte in der 2. Liga, FC Mohren Dornbirn, wird vier Kaderspieler zur Kurzarbeit vom 16. März bis 16. Juni anmelden. Nach Rücksprache des Vereins mit den vier Akteuren haben sie die Kurzarbeit akzeptiert. Anes Omerovic (21), Christopher Drazan (29), Lukas Fridrikas (22) und Elvir Hadzic (21) werden so lange es im Frühjahr keinen Trainings- und Spielbetrieb mehr geben wird, die finanzielle Aufwandsentschädigung die von der Bundesregierung neu ins Leben gerufene Kurzarbeit erhalten. weiterlesen

Coach Rossi

Jürgen Rossi ab Sommer 2020 nicht mehr II. Kampfmannschaftstrainer beim FC Mohren Dornbirn

Im Auswärtsspiel am Samstag, 13. Juni 2020, 17 Uhr, in Sulz, vorausgesetzt der Spielbetrieb wird noch aufgenommen, endet für Jürgen Rossi das Amt als Trainer der FC Mohren Dornbirn Amateur-Mannschaft. Rossi war die letzten drei Saisonen Coach der zweiten Kampfmannschaft der Rothosen. Vorher war Rossi neun Jahre in den verschiedensten Nachwuchsteams von FC Mohren Dornbirn als Trainer im Einsatz. Daher wird ab der Saison 2020/2021 ein neuer Trainer die zweite Garnitur des Traditionsvereins auf der Birkenwiese betreuen.

NORMALITÄT UND FITNESS

In fünfzehn von bisher 19 Meisterschaftsspielen stand Vizekapitän Christoph Domig (28) auf dem Spielfeld für die Rothosen. Im Sommer 2020 werden es schon sieben Jahre, dass der Mittelfeldspieler in Dornbirn unter Vertrag steht. Für „Chrise“ ist es momentan auch nicht leicht: „Die aktuelle Lage ist nicht nur beruflich als auch sportlich herausfordernd. Aber wenn alle an einem Strang ziehen und zuhause bleiben, dann können wir sicher bald wieder in die Normalität zurückkehren. Natürlich halte ich mich zuhause auf dem Laufband bzw. im Röthner Wald fit“, sagt Christoph Domig.

Geisterspiele

Bild: Philipp Karesch

MINUS DURCH GEISTERSPIELE

Wie ist für Sie die Vorstellung von Fußball ohne Zuschauer im Stadion Birkenwiese bis zum Jahresende?

“Ich mag es mir im Moment nicht vorstellen. Dann werden wohl einige Vereine zusperren müssen, weil dann auch die Sponsoren abspringen werden.
Für FC Mohren Dornbirn wären die „Geisterspiele“ ein großes Problem. Die fehlenden Zuschauereinnahmen wären eine Katastrophe. Bei noch sechs ausstehenden Heimspielen würde beim FCD ein Minus von bis zu 150.000 Euro bedeuten.”
Peter Handle 58, Geschäftsführer FC Mohren Dornbirn

Zukunft in der 2. Liga ungewiss

Die erste Video-Konferenz der österreichischen Bundesliga mit allen 16 Vereinen der 2. Liga über die Zukunft brachte kein Ergebnis. Der Spielbetrieb für die 2. Liga wird auch im April 2020 ausgesetzt. Die sportliche Zukunft der elf noch verbliebenen Spieltagen im Frühjahr in der Zweitklassigkeit von Österreich ist ungewiss. Ende März wird es ein neues Update der Bundesliga mit den Klubs der 2. Liga geben. Man wird genauestens die gesundheitliche Lage beobachten. Es könnte aber auch der Fall sein, dass bei einer gravierenden Besserung schon Ende April der Spielbetrieb wieder fortgesetzt wird. Bis nach Ostern ruht auf alle Fälle die 2. Liga. Am 27. April ist eine Bundesligakonferenz angesetzt, wo es dann auch nicht nur um die Saison 2019/2020 gehen wird, auch über die nächste Meisterschaft (Termine, usw.) wird diskutiert und beraten. Aufgrund des Coronavirus herrscht eine große Unsicherheit wann der Spielbetrieb in der 2. Liga definitiv fortgesetzt wird.

AUSSAGE PETER HANDLE weiterlesen

Auch HPYBET 2. Liga setzt Meisterschaftsbetrieb aus

Nach der heutigen Entscheidung der Tipico Bundesliga, die Saison zu unterbrechen, haben auch die Klubvertreter der HPYBET 2. Liga in einer Video-Klubkonferenz am frühen Abend auf Basis der derzeit vorliegenden Informationen beschlossen, den Spielbetrieb bis auf Weiteres auszusetzen.

Ziel ist es, möglichst schnell Klarheit zu schaffen. Deswegen werden in den nächsten Wochen alle Szenarien, mögliche Terminpläne und weitere Folgen geprüft.

Die Entscheidung über eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs trifft letztendlich die Regierung. Deshalb gilt es jetzt, weiterlesen