Niederlage beim ersten Heimspiel

Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Der FC Dornbirn hat bei der Heimpremiere in der neuen Saison eine klare 0:6-Niederlage gegen den SKU Amstetten kassiert. Ein unglückliches Eigentor von Marcel Krnjic nach nur 14 Sekunden leitete die herbe Niederlage ein. Von diesem frühen Schock erholten sich die Rothosen aber erstaunlich schnell – die Chance auf den Ausgleich vergab Yann Kasai per Kopf in der 5. Minute. Während das Heimteam das Spiel machte und sich um den Ausgleichstreffer bemühte, konterten die Niederösterreicher gnadenlos und erzielten zwei Tore, daher der Halbzeitstand aus Sicht der Dornbirner 0:3.
Nach der Pause versuchen die Rothosen mit Elan aus der Pause zu kommen, verlieren aber wegen der Verhinderung einer klaren Torchance Anes Omerovic mit einem Ausschluss. Die Überzahl nützten die Gäste aus und erzielten weitere drei Tore.
Eric Orie, Trainer FC Dornbirn: “Das schnelle Tor war Gift! Bei einigen der weiteren Gegentreffer haben wir uns komplett naiv angestellt. Jetzt gilt es, so schnell wie möglich zu einem Erfolgserlebnis zu kommen.

Unterdessen müssen auch die Juniors eine herbe Niederlage einstecken, gegen die SPG Großwalsertal unterliegen die Rothosen-Fohlen am Sonntag mit 1:8.

Heimspiel-Premiere für Kampfmannschaft und Juniors!

Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Im ersten Heimspiel der neuen Admiral 2. Liga Saison 2021/22 ist am Samstag der SKU Amstetten auf der Birkenwiese zu Gast. Gegen die Niederösterreicher konnte in den bisherigen zwei Heimspielen noch kein Punkt erzielt werden, im dritten Versuch sollen nun drei Punkte her. Nach den ersten beiden verlorenen Pflichtspielen auf fremden Platz sind die Rothosen nun gewillt, vor den eigenen Fans erstmals unter Neo-Coach Eric Orie anzuschreiben. Anspiel auf der Birkenwiese ist um 20:00 Uhr.

Die Juniors feiern um Neo-Trainer Kristian Krause ebenso Heimpremiere in der neuen Saison. Am Sonntag ist die SPG Großwalsertal auf der Birkenwiese zu Gast, Spielbeginn ist um 17:00 Uhr!

Wir bitten alle Fans rechtzeitig vor Spielbeginn zu kommen, einen Nachweis der 3G-Regel beim Eintritt an der Kassa bereitzuhalten und sich analog oder digital beim Eintritt zu registrieren, um möglichst wenige Wartezeiten entstehen zu lassen.

Pressekonferenz

Heute fand beim Hauptsponsor Mohrenbrauerei eine Pressekonferenz statt, bei der die Erwartungen für die Spielzeit 2021/22 im Mittelpunkt standen. Geladen waren neben Vorstandsmitglied Peter Handle und Trainer Eric Orie Kapitän Aaron Kircher und Rückkehrer Anes Omerovic.

Peter Handle thematisierte dabei die Veränderungen in der Kaderstruktur: „Es ist das erste Mal seit sechs Jahren, dass ein größerer Umbruch in der Mannschaft stattfindet. Es war klar, dass es nicht einfach wird, aber wir haben junge Spieler mit viel Potenzial geholt und sind zuversichtlich, dass wir unsere Ziele erreichen. Am Samstag wollen wir unser erstes Erfolgserlebnis feiern, ich tippe auf einen 2:0 Heimsieg.

Trainer Eric Orie sprach über sportliche Dinge, unter anderem über das primäre Saisonziel: „Natürlich haben wir uns einen anderen Start gewünscht, aber wir müssen die Ergebnisse akzeptieren und weitermachen. Im Cup haben nur die Tore gefehlt, wir werden unseren Weg weitergehen und es gegen Amstetten besser machen. Jetzt über ein Ziel in Form einer Endplatzierung zu sprechen ist noch sehr früh, da das Team zuerst zusammenwachsen muss. Ziel ist jedenfalls den Klassenerhalt so schnell wie möglich zu fixieren, dafür werden wir ca. 40 Punkte benötigen.“

Für Kapitän Aaron Kircher ist die Integration der Neuzugänge eine spannende wie anspruchsvolle Aufgabe: „Es macht keinen Unterschied ob Spieler jung oder alt sind, es ist immer eine Herausforderung neue Spieler in die Mannschaft einzubinden. Es macht Spaß mit der Mannschaft zu arbeiten und die unterschiedlichen Charakterzüge kennenzulernen. Die Mannschaft hat großes Potenzial.“

Anes Omerovic sagte über seine Rückkehr und seine Rolle im Team: „Es ist schön in meine gewohnte Umgebung zurückzukommen, ich glaube, dass es der richtige Schritt ist. Ich möchte Verantwortung für die Mannschaft und die jungen Neuzugänge übernehmen, um möglichst schnell zu einer Einheit zu werden, denn nur so kann auch ich mich persönlich weiterentwickeln.“

Ländle Gastronomie übernimmt Business Lounge!

Bei Heimspielen der Rothosen wird künftig die Ländle Gastronomie die Bewirtung der PAK Personalagentur Katnik Business Lounge übernehmen. Die PAK Personalagentur Katnik Business Lounge wird ihre Gäste ab sofort nicht mehr im Clubheim begrüßen, sondern im Pavillon neben dem Kiosk.
Die Kooperation der Ländle Gastronomie kam durch die Nachwuchsförderung der SPG Dornbirn zustande, in welcher die Nachwuchsmannschaften der U14 bis U18 des FC Mohren Dornbirn 1913 und des SC Graf Halterdorf zusammenspielen. Nun folgt der nächste Schritt zur Zusammenarbeit der Rothosen mit der Ländle Gastronomie in der PAK Personalagentur Katnik Business Lounge.
Die Ländle Gastronomie versteht sich als Partner und Unterstützer der Vorarlberger Landwirtschaft. Bei den Zutaten wird großen Wert auf beste Vorarlberger Produkte, unter anderem auch in biologischer Qualität, gelegt. In der Ländle Gastronomie steckt im wahrsten Sinne des Wortes „Ländle“ drin.
Neben der Firmen- und Schulverpflegung betreibt das 15 Jahre alte Unternehmen mit 40 Mitarbeitern zwei Restaurants sowie die Mensa an der FH Vorarlberg.
Bei den Heimspielen der Rothosen erwartet die Gäste der PAK Personalagentur Katnik Business Lounge ein reichhaltiges Buffet mit Vorspeise und zwei Hauptspeisen sowie verschiedener Beilagen. Am Samstag beim ersten Heimspiel gegen Amstetten können sich die Besucherinnen und Besucher auf ein Roastbeef freuen.
Martin Stöckler, Geschäftsführer und Gesellschafter der Ländle Gastronomie, freut sich über die Bewirtung der PAK Personalagentur Katnik Business Lounge auf der Birkenwiese: „Nach dem Sponsoring der SPG Dornbirn ergab sich die Möglichkeit die Bewirtung für die PAK Personalagentur Katnik Business Lounge zu übernehmen. Diese Gelegenheit wollten wir unbedingt nützen, um unser Know-How auch bei Sportveranstaltungen zu präsentieren.“