Sensationeller und Verdienter 2:4-Auswärtssieg in Wattens!

Heidegger möglicherweise schwer verletzt. Goalie Ndybisi hielt den FCD im Spiel. Pircher mit guter Vorstellung und Mujic wird einem Goalgetter endlich gerecht.
 

Kapitän Patrick Pircher bot eine sensationelle Leistung

Kapitän Patrick Pircher bot eine sensationelle Leistung

Bereits in der 3. Spielminute der große Schock – Dominik Heidegger schied mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus. Für ihn kam Elias Greber ins Spiel. Nach etlichen Torchancen auf beiden Seiten gelang unserem Mittelfeldspieler Dejan Stanojevic die verdiente Führung (27.). Sercan Altuntas legte noch einen drauf und stellte nur 5 Minuten später sogar auf 0:2 (32.).

 

 

Ersten 30 Minuten alles im Griff

In der ersten halben Stunde hatte unsere Mannschaft alles im Griff und führte völlig verdient mit 0:2. Und als sich alle schon beim Pausentee sahen kamen die Gastgeber noch zum Ausgleich. Zuerst durch Zangerl der Anschlusstreffer (40.) und aus heiterem Himmel mit dem Pausenpfiff leider noch der Ausgleich durch Cihak (45.).

 

In der zweiten Halbzeit hielt uns Edwin Joshua Ndybisi im Spiel

Die ersten 15 Spielminuten in der zweiten Halbzeit spielten beide Mannschaften mit offenem Visier – beide suchten die Entscheidung. Die Wattener hatten zwei riesen Torchancen, allerdings fanden sie in Goalie Ndybisi ihren Meister. Er hielt beide Male in extremnis.  Dejan Stanojevic und Gültekin Sönmez – der nach seinem Kreuzbandriss immer stärker wird – zauberten in der Folge ein ums andere Mal und das sollte sich bezahlt machen.

 

Nach 75 Minuten die Entscheidung

Eine viertel Stunde vor Schluss zeigte Deniz Mujic was in ihm steckt. Mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck stellte er auf 2:3 (75.). Und nachdem Gülte in der 80. Minute das 2:4 erzielte war die Partie zu unseren Gunsten entschieden.

 

Trainer Peter Sallmayer zum ersten Auswärtssieg im Frühling 2013: „Kapitän Patrick Pircher hielt mit seiner ganzen Routine die ganze Elf zusammen. Mit Dejan und Gülte waren wir offensiv extrem stark und steht’s gefährlich. Semih und Honcke liefen unmenschlich viel und waren überall. Sercan spielte einen hervorragenden 6er und Deniz erzielte ein Traumtor zur Vorentscheidung. Heute muss ich meiner ganzen Mannschaft ein Pauschallob aussprechen!“

 

 

WSG Wattens – FC Mohren Dornbirn 1913 2:4 (2:2)
Alpenstadion Wattens, 180 Zuschauer, SR Struz

Torfolge: 27. 0:1 Dejan Stanojevic, 32. 0:2 Sercan Altuntas, 40. 1:2 Zangerl, 45. 2:2 Cihak, 75. 2:3 Deniz Mujic, 80. 2:4 Gültekin Sönmez

Gelbe Karten FCD: 26. Stanojevic, 56. Mujic, 78. Hörburger

 

FC Mohren Dornbirn 1913:
Edwin Joshua Ndybisi; Sercan Altuntas, Patrick Pircher, Dominik Heidegger (3. Elias Greber / 50. Mario Hörburger), Andreas Malin; Dejan Stanojevic, Can Kevin Banoglu, Semih Yasar, Gültekin Sönmez (85. Ludovic Mathys); Manuel Honeck, Deniz Mujic

WSG Wattens:
Schumacher, Cihak, Jamnig (46. Toplitsch), Scheiber (80. Gruber), Weissenbrunner, Buchacher, Obernosterer, Hörtnagl (65. Nimmervol), Samwald, Hesina, Zangerl

Schreibe einen Kommentar