Erster Befreiungsschlag im Abstiegskampf

Verdienter FCD-Heimsieg. Mujic mit erstem Pflichtspieltor der Goldtorschütze. Kommenden Samstag ist nun der nächste direkte Konkurrent, SV Wals/Grünau, zu Gast auf der Birkenwiese.

+++ Tolle Impressionen zum Heimsieg in unserer Galerie – Fotograf: Philipp Steurer +++

"PALLI UNSER"

“PALLI UNSER”

Nach drei Niederlagen in Folge, zwei davon im Frühjahr, hat der FC Mohren Dornbirn 1913 seinen Negativlauf in der Regionalliga West beendet. Vor 800 Derbyfans wurde auf der Birkenwiese, der FC Hard mit 1:0 in die Schranken gewiesen. Der spielentscheidende Treffer ging auf das Konto von Deniz Mujic, der nach nur 90 Sekunden den Ball in die Maschen setzte.

Doch nun der Reihe nach: Kevin Dold lieferte eine ideale Vorlage auf den Heimkehrer, der Hard-Keeper Kevin Defranceschi umspielte und einschob. Dieses Blitztor beflügelte die Hausherren, doch die Versuche gleich nachzulegen scheiterten. Bei den Distanzschüssen von Manuel Honeck (10.) und Kevin Dold (16.) war Defranceschi auf dem Posten. Für die Gäste hingegen war fast eine halbe Stunde lang an der Strafraumgrenze Endstation. FCD-Goalie Joshua Ndybisi musste erstmals bei einem scharfen Erbek-Freistoß (28.) eingreifen. Kurz darauf nochmals die Dornbirner, doch erneut fanden Manuel Honeck (30.) und Kevin Dold (34.) im Harder Torhüter ihren Meister. Auf der Gegenseite lieferte Aleksandar Umjenovic knapp vor der Pause noch einen sehenswerten Drehschuss ab, aber auch Edwin Joshua Ndybisi war aufmerksam.

 

Beiderseits Unvermögen

In den zweiten 45 Minuten bekamen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch zu sehen. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff fast der Ausgleich: Nach einem Ndybisi-Ausflug schießt Christoph Fleisch auf das vereinsamte Gehäuse, doch Stanojevic  klärt auf der Linie. Dann wieder Dornbirn. Ein sehenswerter Mujic-Heber (52.) landete  an der Querlatte. Weitere Hochkaräter sollten folgen. In der 63. Minute segelte Ndybisi an einem Freistoß vorbei und Sebastian Santin bugsierte den Ball per Kopf über das leere Tor. Praktisch im Gegenzug vergab Kevin Dold, er schoss allein stehend vorbei. Und auch Hard-Stürmer Umjenovic (67.) zielte aus aussichtsreicher Position drüber. In der Schlussphase vernichtete Defranceschi bravourös zwei Großchancen von Mujic, der sich am Ende mit seinem Goldtor trösten konnte.  Die Harder haderten in Minute 88 noch mit dem Schiedsrichter, dessen Pfeife nach Fleisch-Faller im Strafraum stumm blieb. (Günther Böhler – Neue am Sonntag)

 

„Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht, da wir es verabsäumt haben nachzulegen. Ich bin froh über die drei wichtigen Punkte,“ so Trainer Peter Sallmayer

„Wir sind  selber schuld. Chancen hatten wir genug. Wir haben bis zum Schluss alles probiert, dadurch ist Dornbirn zu vielen Möglichkeiten gekommen.“   Oliver Schnellrieder, Trainer FC Hard

 

Die Besten: Kevin Dold, Manuel Honeck und Can Kevin Banoglu

Mit unserem Kooperationspartner immer sportlich top-informiert – die NEUE am Sonntag mit den FCD-Abovorteilen zum Super-Preis abonnieren! Alle Details unter: NEUE-FCD-Abo

 

NEUE am Sonntag – NEUER starker Kooperationspartner des FC Mohren Dornbirn 1913

 

 

FC Mohren Dornbirn 1913 – FC Hard 1:0 (1:0)
Stadion Birkenwiese, 800 Zuschauer, SR Zubcic

Tor: 2. 1:0 Deniz Mujic

Gelbe Karten FCD: 43. Gültekin Sönmez, 56. Patrick Pircher, 61. Kevin Dold

FC Mohren Dornbirn 1913:
Edwin Joshua Ndybisi; Sercan Altuntas, Patrick Pircher, Dominik Heidegger, Can Kevin Banoglu (90./+3 Andreas Malin); Kevin Dold, Ludovic Mathys (46. Dejan Stanojevic); Semih Yasar, Gültekin Sönmez (73. Esref Demircan); Manuel Honeck, Deniz Mujic

FC Hard:
Defranceschi; Winner (83. Peer), Fleisch, Feigt, Mentin; Steinhauser (53. Schall), Markus Grabherr; Ibrahim Erbek, Oberhanss, Santin (70. Kayar); Umjenovic

Schreibe einen Kommentar