regionalliga.at: Zehn Fragen an Dornbirn-Coach Peter Sallmayer

Vor dem Rückrundenstart stellen wir den 16 Trainern der Regionalliga West jeweils zehn Fragen. Heute stellt sich Peter Sallmayer vom FC Mohren Dornbirn 1913 den Fragen.

 

regionalliga.at: Wie zufrieden sind Sie mit der Vorbereitung?

Peter Sallmayer: „Prinzipiell bin ich nicht zufrieden. Wir hatten einfach zu viele kranke und verletzte Spieler. Durch die Schneemassen konnten wir teilweise nicht einmal auf dem Kunstrasen trainieren. Von einem Naturrasentraining gar nicht zu sprechen, das fehlt uns komplett. Die Spielergebnisse waren top, wir haben unter anderem die beiden Lustenauer Vereine geschlagen. Aber das waren eben nur die Spiele, von den Trainingsbedingungen her können wir leider nicht zufrieden sein.“

Inwiefern hat der heuer sehr strenge Winter die Vorbereitung beeinflusst?

„Wir haben nicht unser geplantes Programm durchziehen können. Auch einzelne Spieler konnten dann nicht wie gewünscht trainieren, da sie längere Zeit krank oder verletzt waren. Diesen Rückstand müssen wir jetzt eben im Lauf der Meisterschaft aufholen.“

Gibt es verletzte Spieler im Team oder sind alle Mann an Bord?

„Aktuell hat sich Dominik Lambert den Finger gebrochen. Direnc Borihan hat einen Knorbelschaden im Knie, Patrick Schäfer hat die gesamte Vorbereitung versäumt und Dejan Stanojevic ist krankheitsbeding lange ausgefallen. Auch ansonsten sind drei junge Spieler derzeit nicht mit dabei, die zwar nicht zur Stammformation zählen, aber trotzdem Kaderspieler sind. Unsere Liste ist also leider sehr lang.“

In welchem Bereich hat sich die Mannschaft am meisten gesteigert? Wo konnte das Betreuerteam besondere Akzente setzen?

„Wir haben mit Deniz Mujic, Gültekin Sönmez und Ludovic Mathys natürlich sehr viel Qualität dazubekommen. Sönmez wird noch einige Zeit brauchen, da er einen Kreuzbandriss hatte, er trainiert aber schon wieder mit der Mannschaft.“

In welchen Bereichen gäbe es noch Nachholbedarf, wo liegen die Schwächen der Mannschaft?

„Wir haben sehr viel Nachholbedarf. Vor allem bei der körperlichen Fitness jener Spieler die nicht immer trainiert haben. Wir haben nur elf, zwölf Spieler die immer dabei waren.“

Wer waren Ihrer Meinung nach die Top-Drei Neuzugänge der Regionalliga West?

„Andreas Schrott von Liefering und unser Deniz Mujic sind wohl die beiden stärksten Spieler.“

Wer wird Meister?

„Das wird ein Zweikampf zwischen Liefering und Austria Salzburg.“

Wer wird absteigen?

„Alle ab Platz acht oder neun sind noch in Gefahr, auch wir müssen uns erst von unten rausspielen. Wer dann schlussendlich absteigt, da möchte ich keine Prognose abgeben.“

Ab welchem Tabellenplatz würden Sie Ihre Mannschaft zu einem Abendessen einladen oder eine Jause spendieren?

„Wenn wir Sechster werden gibt es eine Jause.“

Zum Frühjahrsauftakt geht es nach Seekirchen. Mit welchen Erwartungen gehen Sie in das Spiel?

„Wir werden uns erst ein, zwei Tage vor dem Spiel mit dem Gegner beschäftigen. Der Trainer ist neu, da wird sich sicher Einiges geändert haben. Wir haben vor jedem Team großen Respekt, wir müssen immer konzentriert an die Arbeit herangehen.“

(Autor: Redaktion – regionalliga.at)

Schreibe einen Kommentar