Riesenblamage beim Tabellenletzten Saalfelden!

Ein Tor von Sercan war im Pinzgau zu wenig.

Von Anfang an übernahmen Hirschi & Co das Kommando. Nach vier Minuten gingen wir nach herrlicher Flanke von Kapitän Johannes Hirschbühl durch Sercan Altuntas (musste in der 34. Minute verletzt – Oberschenkel Probleme – ausgetauscht werden) verdient mit 0:1 in Führung. Auch in weiterer Folge spielten nur die Rothosen. In der 12. Spielminute ein satter Schuss vom Semih Yasar, Innenstange und den Nachschuss versenkte Manuel Honeck zum vermeintlichen 0:2. Der schwache Schiedsrichter aus dem Tirol gab allerdings Abseits. Nach 19 Minuten hatte auch unser Kapitän das längst verdiente 0:2 auf dem Fuß, scheiterte aber zweimal am Keeper…Ab nun entwickelte sich ein komplett anderes Spiel. Die Zweikämpfe wurden nicht mehr gewonnen und durch Eigenfehler lud man die heimischen richtiggehend ein. So kam es auch wie es kommen musste. Unsere fehleranfällige Hintermannschaft brachte den Ball nicht weg und bekam prompt die Rechnung präsentiert. Ein Pinzgauer Spieler schnappte sich das Leder, kam zum Flanken und bediente seinen Mitspieler der zum 1:1 einschoss. Aber es kam noch schlimmer.

26. Minute: Freistoß Saalfelden und der Stürmer per Kopf an die Stange. 34. Minute: die Pinzgauer mit einer harmlosen Flanke in den Strafraum. Normaler und harmloser Zweikampf in der Luft zwischen Goalie Ndybisi mit dem gegnerischen Stürmer, dieser fällt und der Schiri gab Elfmeter. Krasse Fehlentscheidung! Den fälligen Elfer versenkten die Heimischen souverän. Die größte Ausgleichchance vor der Halbzeit findet Dejan Stanojevic in der 45. Minute vor. Doch er wurde im Strafraum, nach super Solo durch die Abwehr, vor dem Abschluss gestoppt.

Halbzeitstand: 2:1!

Nach der Pause hatten wir die erste Torchance. Der auffällig spielende Dejan Stanojevic auf Kevin Dold und dieser mit einem genialen Weitschuss an die Außenstange. Nur 2 Minuten später die nächste Chance. Doch Manuel Honeck wurde in letzter Minute gestoppt. Weitere 2 Minuten später eine Glanztat von Goalie Ndybisi der in extremnis eine Saalfeldener Möglichkeit zu Nichte machte. Eine Minute später hatte er allerdings keine Abwehrchance. Nach Sekundenschlaf der kompletten Hintermannschaft das 3:1! In der 63. Minute Doppelchance für Saalfelden, doch Joshua behielt in dieser Situation die Oberhand. Dann die große Chance für Dejan Stanojevic. Doch sein Schuss ging an die Querlatte und der Nachschuss von Semih Yasar genau in die Hände des Tormannes. 72. Minute wieder Dejan Stanojevic. Doch sein Weitschuss ging knapp am Tor vorbei. Die letzte Torchance im Spiel hatte der eingewechselte Esref Demircan per Freistoß in der 90. Minute. Detail am Rande: der starke Kevin Dold hatte am meisten Ballkontakte und ist auf besten Weg zurück zur alten Stärke.

 

 

FC Pinzgau Saalfelden – FC Mohren Dornbirn 1913 3:1 (2:1)
Sportplatz Bürgerau, 350 Zuschauer, SR Schiffmann

Torfolge: 4. 0:1 Sercan Altuntas, 20. 1:1 Benedek, 35. 2:1 Fürstaller, 55. 3:1 Keil

Gelbe Karten FCD: 19. Andreas Malin, 32. Ndybisi, 52. Kevin Dold, 65. Semih Yasar, 80. Dominik Heidegger

 

FC Mohren Dornbirn 1913:
Edwin Joshua Ndybisi; Andreas Malin, Patrick Pircher, Dominik Heidegger, Marco Düngler; Sercan Altuntas (34. Esref Demircan), Dejan Stanojevic, Kevin Dold, Johannes Hirschbühl; Manuel Honeck, Semih Yasar

 

FC Pinzgau Saalfelden:
Steinbauer; Bierbaumer, Fürstaller, Müllauer, Fürstauer, Keil, Unterberger, Tosic (86. Popovic), Benedek (80. Mühlbacher), Tandari, Lederer

 

Spiel-Statistik:
Ecken: 7 / 4
Fouls: 15 / 20
Freistöße: 3 / 3
Torschüsse: 4 / 12
Gelbe Karten: 1 / 5

 

Einige Impressionen findet ihr in der Galerie.

Schreibe einen Kommentar