Klare Niederlage in Liefering!!

Unsere Elf musste heute Nachmittag eine historische Niederlage einstecken. In allen Belangen unterlegen gab es eine 1:6-Klatsche! Den Ehrentreffer erzielte Esref Demircan mit seinem ersten Saisonstor bereits in der 10. Spielminute. Nur 6 Minuten später sah Kapitän Johannes Hirschbühl nach Torraub die Rote Karte. Nun stecken wir im Tabellenmittelfeld fest!

Alle weiteren Details zum Spiel findet ihr unter: vfv.at oder unter regionalliga.at

Spielbericht von regionalliga.at –

 

Der FC Liefering stellte heute erneut seine Stärken im Offensivspiel unter Beweis. Die Männer von Neu-Coach Zeidler zeigten im Spiel gegen Dornbirn beeindruckenden Willen und über weite Strecken überzeugende Aktionen im Angriff. Stefan Savic, Josip Coric, Felix Adjei, Mario Konrad und Daniel Krenn sorgten für den mehr als verdienten 6:1-Heimerfolg über die Vorarlberger.

 

Führung aus der Hand gegeben

Die etwa 250 Zuschauer, die heute zur Nachwuchsakademie Liefering gekommen sind, sahen eine ausgeglichene Anfangsphase. Die Gastgeber, wie gewohnt darauf bedacht den Gegner zu beherrschen und die starke Offensive zum Einsatz zu bringen. Das gelang nur teilweise. Der FC Dornbirn störte früh und versuchte die Lieferinger Defensive zu Fehlern zu zwingen. In der einen oder anderen Situation wirkten die Favoriten dann auch ein wenig unsicher, was sich auch nach 10 Minuten bemerkbar machte. Durch eine Reihe von Unaufmerksamkeiten in der Abwehr gelang Borihan der schöne Pass in die Spitze. Dermican verschafft sich durch einen Haken am rechten 16er-Eck Zeit und Platz – schaute kurz auf – und schlenzte den Ball mit links in den Winkel.

Die Lieferinger zeigten sich unbeeindruckt von der Dorbirner Führung. Gerade mal 6 Minuten später bekommt Mario Konrad den Ball perfekt in den Lauf gespielt, der nur noch den Keeper vor sich hatte. Knapp vor der Strafraumgrenze bringt Hirschbühl den Stürmer mit einer Gretsche zu Fall. Klare Sache, rote Karte für den Abwehr-Mann. Den resultierenden Freistoß schoss Coric dann halbhoch an den Pfosten, von dem der Ball vor die Füße von Stefan Savic prallt. Der Youngster gab sich keine Blöße und versenkte den Abstauber eiskalt zum Ausgleich.

Nach 20 Minuten wird FCL-Schlussmann Schierl im Luftduell gefoult. Dornbirn-Stürmer Schäfer musste daraufhin erst behandelt und dann ausgewechselt werden. Er wurde mit Verdacht auf Ellenbogen-Luxation ins Krankenhaus gebracht. Für ihn kam Stanojevic ins Spiel. Nach einer halben Stunde dann die Führung für Liefering. Savic spielte in einem klasse Konter Mair perfekt auf rechts außen an, der eine Maßflanke in den Strafraum schlug. Felix Adjei stand bereit und vollendete mit dem Kopf zum 2:1! Nun hatten die Gastgeber das Spiel unter Kontrolle.

Nach 2 weiteren guten Möglichkeiten von Mair bekam der FCL einen Freistoß nahe der Strafraumgrenze zugesprochen. Coric trat an und schoss aus spitzem Winkel direkt aufs Tor! Der nicht unhaltbare Ball passte genau unter die Latte und es stand 3:1! Kurz vor der Pause dann noch 2 Hochkaräter. Savic nahm eine Ecke volley und verfehlte nur kanpp das Tor, bevor er Mair wieder gut in die Spitze schickt. Diesmal aber bleibt der Keeper Sieger. Mit einer verdienten 3:1-Führung ging es in die Pause. Die Gastgeber waren vom Gegentreffer keineswegs geschockt und konzentrierten sich auf die Offensive, die dann auch gleich 3 Mal erfolgreich war.

 

Dornbirn musste Debakel verhindern

In der Halbzeit kamen bei Liefering Krenn und Schwendinger ins Spiel. Uygur und Arif blieben dafür in der Kabine. Der FCL kam druckvoll ins Spiel, wollten den Gästen keine Chance mehr lassen. Nach 5 Minuten drang Mario Konrad mit dem Ball am Fuß in den Strafraum ein und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Schiedsrichter Daxauer entschied sofort auf Strafstoß. Wieder schnappte sich Coric das Leder und haute es unhaltbar in den linken Winkel. 4:1!

Gut eine Stunde war gespielt, da trug sich auch Mario Konrad in die Torschützenliste ein. Nach 3 Großchancen und klarer Überlegenheit wird der Stürmer im Strafraum angespielt und hatte die Möglichkeit auf seinen freistehenden Mitspieler abzulegen, entschied sich aber selbst abzuschließen. Torwart Ndybisi war beim Schuss ins kurze Eck chancenlos.

Die Vorarlberger mussten nun aufpassen, nicht unter die Räder zu geraten, denn das Positivste war noch, dass ein Großteil der Chancen des Gegners ungenutzt blieb. Die Gastgeber waren eine Klasse besser und beherrschten das Spiel. Nach einigen Großchancen und einer Ballstafette im Dornbirner Strafraum versenkte der eingewechselte Krenn eine Adjei-Flanke volley im kurzen Eck! 6:1! Liefering spielte bärenstark und kam in der 70. Minute fast zum 7. Treffer. Coric köpfte eine weitere Flanke von Adjei nur an den Pfosten.

Nach dem in der Schlussphase das Spiel ein wenig an Fahrt verloren hatte, forderte der neue Liefering-Coach Zeidler wieder schnelleres Passspiel und mehr Zug zum Tor. Dornbirn schaffte es wenigstens, sich 2 gute Gelegenheiten herauszuspielen. Die Torabschlüsse von Honeck waren aber zu zaghaft.

Der FCL ließ trotz einer 5-Tore-Führung einfach zu viele Chancen liegen. Erst scheiterte der neue, Bammer, im 1-gegen-1 am Schlussmann und etwas später legte Djuric den Ball im falschen Moment auf Konrad quer. Im Großen und Ganzen kann Liefering allerdings durchaus zufrieden sein. Ein gelungener Einstand für Peter Zeidler. Der FC aus Dornbirn dagegen war dem Gegner einfach zu unterlegen, um heute den FCL ernsthaft gefährden zu können.

Schreibe einen Kommentar