RLW Alltag hat uns wieder – FCD zu Gast in Neumarkt

+++ Ausfälle: Patrick Pircher, Sercan Altuntas (beide Oberschenkelprobleme), Ermin Caluk (krank), Kevin Dold, Max Freitag und Dominik Lampert (alle rekonvaleszent) +++ Ersatzbank: Marc Gabrielli, Michael Reis und Okan Bag (alle vom 1b), Elias Greber und Esref Demircan +++ LIVETICKER: regionalliga.at / vol.at +++

 

Vorbild: Can Kevin mit riesen Einsatz!

Vorbild: Can Kevin mit riesen Einsatz!

Nach dem Cupfight ist vor dem Meisterschaftsalltag. „Neumarkt ist ein ganz anderes Spiel, nach dem Cup-Schlager aber enorm wichtig für uns. Wir wollen da unbedingt punkten, um in der Tabelle oben dran zu bleiben“, so Peter Sallmayer. Aufgrund der vielen verletzten Spieler wird unser Trainer mit der selben Startelf wie im ÖFB-CUP beginnen.


TSV Neumarkt – FC Mohren Dornbirn 1913
Stadion Neumarkt, 16 Uhr, SR Fischer (T)

 

RLW-Expertentipp auf vol.at mit FC Dornbirn-Goalie Dominik Lampert:

 

11. Spieltag der Fußball Regionalliga West.

Neumarkt – FC Mohren Dornbirn 1913 0:1

FC Andelsbuch – WSG Wattens 1:3

SC Bregenz – Wals/Grünau 3:0

Kufstein – FC Hard 3:1

St. Johann – Altach Amateure 1:1

Anif – Austria Salzburg 1:2

Liefering – Wacker Innsbruck Amateure 2:0

Saalfelden – Seekirchen 2:2

 

Schade, schade – vor etwa zwei Wochen verletzte sich FC Dornbirn-Goalie Dominik Lampert in einer Trainingseinheit und zog sich am Handgelenk einen Kahnbeinbruch zu. Der 25-jährige Meininger wurde operiert und fällt vermutlich für den Rest der Herbstsaison aus. Er beginnt nun mit seiner Physiotherapie und wird dann in der Wintervorbereitung wieder dabei sein. Die letzten vier Jahre spielte Dominik Lampert beim SK Meiningen und war oft der auffälligste Akteur bei den Oberländern. Seine Qualitäten sind längstens bekannt und nun waagte Dominik Lampert nochmals den Schritt in eine höhere Spielklasse. Vor vielen Saisonen stand der Meininger im Tor von Regionalligaklub RW Rankweil. Auch Austria Lustenau zeigte an ihm damals Interesse, aber ein Sprung ins Profigeschäft hat Dominik Lampert nicht gemacht.

Mit Teamkollege Joshua Ndybisi steht dem FC Dornbirn ein zweiter guter Goalie zur Verfügung. „Ich hätte natürlich gerne öfters gespielt, aber wir sind etwa gleichstark“, so Dominik Lampert. „Joshua und ich respektieren uns.“ Für Dominik Lampert zählt nun vorerst nur das Fit werden und in weiterer Folge die Nummer eins zu werden. Seine Freundin Katharina Jerbic unterstützt Dominik Lampert auf allen Linien. (vol.at/tk)

Schreibe einen Kommentar