Späte Tore retteten Dornbirner Arbeitssieg

Bei Regenwetter verirrten sich heute Nachmittag nur 500 Zuschauer auf die Dornbirner Birkenwiese.

In der ersten viertel Stunde stand Abtasten auf dem Programm. Die erste Torchance hatte der Anifer Petrovic nach einem Eckball. Doch sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei (14.). Nur 3 Min. später die erste 100% der Heimischen. Nach schönen Doppelpass mit Semih Yasar verfehlte der Schuss von Dejan Stanojevic nur knapp das Tor. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne große Höhepunkte. Die Gäste hatten nach 25 Spielminuten durch Schriebl per Weitschuss eine gute Gelegenheit zur Führung. Die Rothosen hielten mit einem Weitschuss durch Can Kevin Banoglu (32.) dagegen. Nachdem allerdings alle ihr Visier (noch) nicht perfekt eingestellt hatten ging es mit einem gerechten 0:0-Unentschieden in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Großchance der Gastgeber. Kapitän Johannes Hirschbühl hielt aus 20 Metern drauf (51.). Anifs Goalie Plainer lenkte aber bravourös zur Ecke ab. Die darauffolgende Ecke brachte Manuel Honeck zur Mitte – Direnc Borihan per Kopf allerdings weit drüber. Nur zwei Minuten später hatte Patrick Schäfer per Weitschuss eine Großchance. Anifs Schlussmann konnte sich zum zweiten Mal auszeichnen. Nach 67 Minuten pfiff der Tiroler Schiedsrichter Fischer Freistoß für die Gäste. Der Ex-Bregenzer Elvis Alibabic schoss den Ball aber weit neben das Tor. 15 Minuten vor Spielschluss roch es stark nach einem Remis. Anders als noch eine Woche zuvor im Derby gegen Andelsbuch kämpften die Rothosen und kamen so immer besser ins Spiel. Die Heimischen suchten die Entscheidung und wurden belohnt. Nach einem Eckball waren zuerst noch die Gäste gefährlich (83.). Das war die letzte Tormöglichkeit der Anifer. Nun kam das Schlussfurioso der Rothosen. Nach einem perfekt getretenen Freistoß von Einwechselspieler Esref Demircan war der aufgerückte und stark spielende Innenverteidiger Dominik Heidegger per Kopf zur Stelle (88.). In der Nachspielzeit  schloss Manuel Honeck, nach schönen Zuspiel von Semih Yasar, einen Konter zum schlussendlich verdienten 2:0-Heimerfolg ab (91.).

Die Besten: Andreas Malin, Dominik Heidegger bzw. Tommy Plainer

 

FC Mohren Dornbirn 1913 – FC Anif 2:0 (0:0)
Stadion Birkenwiese, 500 Zuschauer, SR Fischer

Torfolge: 88. 1:0 Dominik Heidegger (Kopfball), 91. 2:0 Manuel Honeck

Gelbe Karte FCD: 56. Andreas Malin, 77. Esref Demircan

 

FC Mohren Dornbirn 1913:
Edwin Joshua Ndybisi; Patrick Schäfer (92. Elias Greber), Andreas Malin, Dominik Heidegger, Ermin Caluk (75. Esref Demircan); Can Kevin Banoglu, Semih Yasar, Johannes Hirschbühl, Dejan Stanojevic (82. Sercan Altuntas), Manuel Honeck; Direnc Borihan

 

FC Anif:
Plainer; Löw, Alibabic (88. Winkler), Hasanovic, Kreuzbichler (45. Sorda), Schriebl, Wiesinger, Scherz, Petrovic, Scheucher (61. Finder), Raudner

Schreibe einen Kommentar