Rothosen verschenken Sieg und den Anschluss an die Spitze!

Von Anfang an übernahm der FCD das Kommando. Bereits in der ersten Minute hatte Dejan Stanojevic die erste große Tormöglichkeit, doch sein Schuss wird an die Querlatte abgelenkt. In der 5. Spielminute die erste Unsicherheit von Tormann Edwin Joshua Ndybisi. Er lässt eine harmlose Flanke vor die Füße eines Walser Stürmer fallen. Zum Glück kann dieser kein Kapital daraus schlagen. Nur zwei Minuten später tankt sich Manuel Honeck über links durch, doch sein scharfer „Stanglpass“ findet keinen Abnehmer. Nach 12. Spielminuten der erste große Schock für unsere Elf. Nach einem Fehler unserer Hintermannschaft steht Ivic Goldrichtig und drückt zum 1:0 ein. Die Führung hielt allerdings nicht lange. Der sehr auffällige und stark spielende Dejan Stanojevic zog in der 18. Min. aus 25 Meter ab. Der Schuss wurde noch unhaltbar zum verdienten Ausgleich abgefälscht. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon hatte der Gastgeber in der 25. Min. nach einer Ecke. Doch der Kopfball ging am Tor vorbei. Auf unserer Seite hatte der läuferisch starke Can Kevin Banoglu zwei Topchancen. Doch im Abschluss fehlte das letzte Quäntchen Glück (33./38.). Die gesamte Mannschaft hielt in der ersten Halbzeit dagegen, kämpften, rutschen, erspielten sich etliche Torchancen und Standardsituationen.

Glücklicher Halbzeit stand für die Gastgeber: 1:1.

Zur zweiten Halbzeit erschienen beide Mannschaften unverändert. Nur sechs Minuten nach dem  Wiederanpfiff die erste Riesenausgleichchance für Manuel Honeck. Torhüter Kreuzwirth konnte den Schuss in extremnis noch bravourös abwehren. In weiterer Folge entwickelte sich ein etwas zerfahrenes Spiel mit Vorteilen unserer Mannschaft. Über links lief in der zweiten Halbzeit wenig bis gar nichts mehr. Der rechte Flügel war sehr Bemüht ohne allerdings durchschlagsfähig zu werden. Can Kevin Banoglu (72.), Semih Yasar (75.), Dejan Stanojevic (77.) und der eingewechselte Direnc Borihan (81.) hatten gute Einschussmöglichkeiten. Wals? Hatte nur noch eine Torchance die sie aber zum Siegtreffer nutzten. In der 82. Minuten hielt Erlacher einfach mal aus 20 Metern drauf. Unser Tormann lies den harmlosen und haltbaren Schuss passieren. Kurios: der Torschütze zog beim Torjubel das Trikots aus und erhielt vom sehr starken Schiri Et, nachdem der Spieler nur 5 Minuten zuvor die Gelbe-Karte sah, die Gelb/Rote Ampelkarte. Zum Schluss hatte noch der läuferisch sehr starke Rothose Semih Yasar, mit einem Volleyschuss eine gute Ausgleichsmöglichkeit. Doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei.

Somit blieb es beim schmeichelhaften 2:1 für die Gastgeber. Fazit: Diese Niederlage muss sich unsere Elf selber zuschreiben. Aufgrund der Überlegenheit drei (!) verschenkte Punkte!

 

SV Wals/Grünau – FC Mohren Dornbirn 1913 2:1 (1:1)
Stadion Grünau, 150 Zuschauer, SR Et (T) (sehr gut)

Torfolge: 12. 1:0 Ivic, 18. 1:1 Dejan Stanojevic, 82. 2:1 Erlacher

Gelbe Karten FCD: 48. Johannes Hirschbühl, 57. Esref Demircan, 62. Dejan Stanojevic

 

SV Wals/Grünau:
Kreuzwirth; Angerer, Heidlmayr, Pilay (85. Brunauer), Rauter, Erlacher, Gürcan (62. Poldlehner), Pavlovic, Ivic (52. Klein), Hamzic, Endletzberger

FC Mohren Dornbirn 1913:
Edwin Joshua Ndybisi; Patrick Schäfer, Patrick Pircher, Dominik Heidegger, Marco Düngler; Esref Demircan (70. Direnc Borihan), Can Kevin Banoglu, Semih Yasar, Johannes Hirschbühl; Manuel Honeck, Dejan Stanojevic

 

Ein paar Impressionen findet ihr in der “Galerie”.

Schreibe einen Kommentar