Samstag, 14. Juli 2012: 1. Hauptrunde im ÖFB-CUP 2012/2013

+++ TOPNEWS +++ Entwarnung bei Dominik Heidegger (wieder fit) und Sercan Altuntas (wurde gestern angemeldet) +++ beide sind am Samstag dabei! +++ LIVE aus Ardagger: LIVETICKER und IMPRESSIONEN +++

 

Bereits am Freitag um 14 Uhr fährt der Rothosen-Express mit Herburger Reisen Richtung NÖ. Übernachtet wird im Stadthotel in Amstetten – 8km von Ardagger entfernt. Vor dem Samstägigen Cup-Spiel wird am Vormittag noch ein Training stattfinden. Die Spieler sind nach den bisher gezeigten Leistungen in den Testspielen voller Selbstvertrauen und wollen die 2. Hauptrunde im ÖFB-Cup erreichen!

 

Samstag, 14. Juli 2012
SC Union Ardagger (NÖ-Landesliga) – FC Mohren Dornbirn
Sportplatz Ardagger, 19 Uhr, SR Kolbitsch (W)

(Details zum Gegner unter: SCUA-FCD)

 

 

Die restlichen Partien mit Vlbger. Klubs:

FC Wolfurt – Wiener Neustadt
SC Bregenz – SV Kapfenberg
SC Retz – SC Austria Lustenau
FAC Team für Wien – SCR Altach
FC Hard – SC Schwaz
Union Vöcklamarkt – FC Lustenau

 

Einige Details zum Bewerb:

 

Die weiteren Termine – ÖFB-Samsung-Cup:

2. Hauptrunde: 25./26. September 2012

Achtelfinale: 30./31. Oktober 2012

Viertelfinale: 16./17. April 2013

Halbfinale: 7./8. Mai 2013

Endspiel: 30. Mai 2013

 

Die Prämien zur Saison 2012/2013:

1. Runde:                             Fahrtkostenersatz gemäß Cup-Reglement

2. Runde:                             € 5.000,00 (32 Teams)

Achtelfinale:                       € 10.000,00 (16 Teams)

Viertelfinale:                       € 30.000,00 (8 Teams)

Halbfinale:                           € 50.000,00 (4 Teams)

Finale:                                  € 120.000,00 (2 Teams)

Torschützenkönig:            € 10.000,-

Fairplay-Award:                 € 10.000,-

 

Die Auslosung muss spätestens acht Tage vor jeder Runde erfolgen. Wer die Auslosung durchzuführen hat, ist in den Durchführungsbestimmungen des jeweiligen Bewerbes festzulegen. In die Durchführungsbestimmungen kann auch aufgenommen werden, dass die Auslosung nach regionalen Gesichtspunkten vorzunehmen ist.

Sämtliche Spiele werden entsprechend den ÖFB-Cupregeln ohne Rückrunde ausgetragen.

 

Der Bewerb wird in sechs Runden ausgetragen. Es bleibt den Landesverbänden unbenommen, eine interne Vorrunde auszutragen. Jeder Landesverband hat seine Teilnehmer bis zu einem von der ÖFB-Geschäftsstelle festgelegten Zeitpunkt dem ÖFB zu melden.

 

Grundsätzlich steigen die Sieger einer Runde in die nächste Runde auf.

 

Die Auslosungen für die Spiele des ÖFB-Cups erfolgen im Rahmen einer Sitzung des Cupkomitees oder in einer Fernsehsendung. Zu Auslosungen in den Sitzungen sind Vertreter der Vereine und der Presse zugelassen.

 

 

Wird ein Verein eines Landesverbandes gegen einen Bundesliga-Verein gelost, hat bis zur dritten Runde der Landesverbandsverein immer Heimrecht. In allen anderen Fällen hat der bei der Auslosung zuerst gezogene Verein Heimrecht. Den Verein, der das Heimrecht hat, treffen die Pflichten des Veranstalters.

 

Ein Platztausch ist nicht gestattet.

 

In außergewöhnlichen Fällen sowie aus Sicherheits- und infrastrukturellen Gründen (gemäß den infrastrukturellen Richtlinien für den ÖFB-Cup) ist es der ÖFB-Geschäftsführung gestattet, die Austragung von Cupspielen im Stadion des Heimvereins zu untersagen und den Heimverein zu verpflichten, das Spiel in einem anderen Stadion auszutragen.

 

Beim Finalspiel des Bewerbes gelten der Sieger des erstgezogenen Semifinalspieles als Heimmannschaft und der Sieger des zweitgezogenen Semifinalspieles als Auswärtsmannschaft.

 

Spiele, bei denen ein Nachspiel und unter Umständen Torschüsse von der Strafstoßmarke durchzuführen sind, haben eine dreiviertel Stunde vor dem spätest zulässigen Termin für Meisterschaftsspiele zu beginnen.

 

Wird eine Runde ohne Rückspiel durchgeführt und ist nach Ablauf der Spielzeit das Spiel unentschieden, ist es nach einer Pause von 10 Minuten durch zweimal 15 Minuten fortzusetzen. Vor Beginn eines Nachspiels ist neuerlich eine Platzwahl durchzuführen. Endet das Nachspiel abermals unentschieden, entscheiden Torschüsse von der Strafstoßmarke.

 

Ein Spieler, der in Spielen ab der ersten Runde des ÖFB-Cups durch Vorweisen einer Gelben Karte insgesamt dreimal verwarnt wurde, ist für das der letzten Verwarnung folgende Spiel des ÖFB-Cups automatisch gesperrt. Erhält ein Spieler nach einer verbüßten automatischen Gelbsperre im ÖFB-Cup weitere zwei Verwarnungen, ist er für das folgende Spiel des ÖFB-Cups neuerlich automatisch gesperrt. Im Falle eines Vereinswechsels in der Winterübertrittszeit bleiben Verwarnungen (Gelbe Karten) hinsichtlich allfällig weiterer Einsätze im ÖFB-Cup aufrecht.

 

Im Falle eines Ausschlusses mittels Gelb/Roter Karte ist der Spielerpass des betreffenden Spielers vom Schiedsrichter nicht einzubehalten. Der Ausschluss ist jedoch im Spielbericht einzutragen. Der betroffene Spieler ist automatisch für das nächste ÖFB-Cupspiel gesperrt.

 

Verwarnungen und Ausschlüsse mittels Gelb/Roter Karte (Ampelkarte) werden auf den nächsten ÖFB-Cup nicht übertragen.

 

 

 

Im Sinne des § 2 der ÖFB-Cupregeln sind nach Unterfertigung des entsprechenden Anmeldungsformulars zur Teilnahme berechtigt:

 

a) Die Vereine der höchsten Leistungsstufe der Bundesliga 2012/13 10

 

b) Die Vereine der zweithöchsten Leistungsstufe der Bundesliga 2012/13 10

 

c) Die aus dem Relegationsbewerb zwischen der 2. und 3. Leistungsstufe

als Verlierer hervorgehenden Regionalligavereine

d) Die Sieger der verpflichtend durchzuführenden neun Cup-Bewerbe der Landesverbände 2011/12

 

e) Folgende von den Landesverbänden zu nennende Teilnehmer: insgesamt 44 1. Die vom Landesverband Burgenland zu meldenden Teilnehmer: 4

 

 

2. Die vom Landesverband Kärnten zu meldenden Teilnehmer: 4

 

3. Die vom Landesverband Niederösterreich zu meldenden Teilnehmer: 7

 

4. Die vom Landesverband Oberösterreich zu meldenden Teilnehmer: 6

 

5. Die vom Landesverband Salzburg zu meldenden Teilnehmer: 4

 

6. Die vom Landesverband Steiermark zu meldenden Teilnehmer: 6

 

7. Die vom Landesverband Tirol zu meldenden Teilnehmer: 4

 

8. Die vom Landesverband Vorarlberg zu meldenden Teilnehmer: 4

 

9. Die vom Landesverband Wien zu meldenden Teilnehmer: 5

 

(2) Die in den Absätzen c) und d) angeführten Vereine sind dem Kontingent jenes Landesverbandes, dem sie angehören, zuzurechnen.

 

(3) Die wirksam angemeldeten Vereine sind zur Teilnahme verpflichtet.

 

Gültig für die Saison 2012/13

 

 

Auslosung der ersten Runde:
Sonntag, 01. Juli 2012, ab 17 Uhr, Kursalon Wien, 1010 Wien, Johannesgasse 33

Schreibe einen Kommentar