Wattens stellt Weichen Richtung Meistertitel

Auch der FC Dornbirn war am Samstag nicht in der Lage, der WSG Wattens die erste Niederlage der Saison zuzufügen. In Minute Sieben gelang den Tirolern bereits das Führungstor durch einen Gewaltschuss von Alexander Hörtnagl. Der Mittelfeldspieler knallte das Spielgerät aus 15 Metern unhaltbar unter die Latte und ließ Goalie Ndybisi keine Abwehrchance.

 

In weiterer Folge bemühten sich die Rothosen, das Spiel wieder auszugleichen. Sie kamen kurz vor der Pause auch zur größten Chance der Partie durch Borihan. Leider parierte Wattens-Torhüter Oswald seinen Kopfball aus kurzer Distanz.

Auch in Hälfte zwei hatte der FCD noch einige gute Torchancen, die aber auch nichts einbrachten. Wattens schoss in der 52. Minute an die Stange, bevor Benjamin Reiter in der 56. die gelb-rote Karte sah. Das Abwehrbollwerk der taktisch vervorragend eingestellten Tiroler konnten die Rothosen jedoch auch in Überzahl nicht überwinden.

 

In dieser Form ist die WSG Wattens der verdiente Meister und Aufsteiger der Regionalliga West. Die Tiroler haben nun das 26. Spiel in Folge nicht verloren. Dennoch ist die Meisterschaft noch nicht in trockenen Tüchern, denn Anif bleibt nach dem 2:1 gegen Austria Salzburg mit vier Punkten Rückstand noch in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

 

FC Mohren Dornbirn – WSG Wattens 0:1 (0:1)

Stadion Birkenwiese, 800 Zuschauer, SR Salihovic (S)

 

Tor: 7. 0:1 Alexander Hörtnagl

Gelbe Karten: 14. Dold (FCD), 22. Reiter (Wattens), 59. Cengiz, 77. Ribeiro (beide FCD), 88. Steinlechner, 89. Pranter (beide Wattens), 90. Heidegger (FCD/alle Foulspiel)

Gelb-Rote Karte: 58. Reiter (Wattens/wiederholtes Foulspiel)

 

FC Mohren Dornbirn: Ndybisi; Schäfer, Cengiz, Heidegger, Düngler; Stanojevic (72. Banoglu), Dold (65. Demircan), Sönmez, Hirschbühl (81. Schelling); Ribeiro, Borihan

 

WSG Wattens: Oswald; Weissenbrunner, Steinlechner, Scheiber, Eller; Reiter, Pranter, Toplitsch (46. Ebner), Alexander Hörtnagl; Zangerl (88. Pensold), Stojakovic (69. Cihak)

Schreibe einen Kommentar