Müde Heimelf gewann Spitzenspiel auf der Birkenwiese!

Der Siegtreffer und damit die Erlösung in einem spannenden Spiel gelang Dominik Heidegger in der 90. Minute. Aber alles von Anfang an…

Von Anfang an entwickelte sich ein sehr gutes Spiel bei dem sich der FC Kufstein nicht versteckte und ebenbürtig mitspielte. Die erste echte Torchance hatte allerdings Reinaldo Ribeiro in der 14. Minute, doch er scheiterte an Kufstein Goalie Winkler. 3 Minuten später Freistoß für die Gäste. Hartl stieg hoch und verlängerte den Ball in die lange Ecke. Das war dann der endgültige Weckruf für unsere Rothosen. In der Folge erspielten wir uns Chance um Chance. Es sollte sich bezahlt machen. 30. Minute: der kleine Esref Demircan traf nach einem Sönmez- Freistoß per Kopf zum 1:1 Ausgleich. Beide Mannschaften erspielten sich dann noch etliche Torchancen. Als alle Beteiligten mit einem Pausen-Remis rechneten schickte der sehr stark agierende Direnc Borihan Sturmpartner Reinaldo Ribeiro auf die Reise und der ließ sich nicht lange bitten und zirkelte den Ball ins lange Eck (41.).

 

Die zweite Halbzeit ging gleich mit einem Paukenschlag los. 50. Minute: Eckball Kufstein und abermals stieg der Kufsteiner-Verteidiger hoch und köpfelte zum 2:2 ein. Der Rettungsversuch von Marco Düngler kam zu spät. Danach war das hohe Tempo der ersten Halbzeit und die vielen Spiele der letzten Woche auf beiden Seiten spürbar. Das Spiel plätscherte dann dem Ende entgegen und es sah nach einem gerechten Unentschieden aus. Bis zu 90. Minute. Schiedsrichter Aufschnaiter pfiff Foul für die Dornbirner. Gültekin Sönmez trat den fälligen Freistoß und fand den mitaufgerückten Verteidiger Dominik Heidegger. Bei seinem wuchtigen Kopfball hatte der Gäste-Tormann keine Abwehrmöglichkeit. 3:2 für den unsere Erfolgself – das war dann auch der Endstand in einem sehr guten Spiel.

 

 

FC Mohren Dornbirn 1913 – FC Kufstein 3:2 (2:1)
Stadion Birkenwiese, 700 Zuschauer, SR Aufschnaiter (S)

Torfolge: 17. 0:1 Hartl, 30. 1:1 Esref Demircan, 41. 2:1 Reinaldo Ribeiro, 50. 2:2 Hartl, 90. 3:2 Dominik Heidegger

Gelbe Karten: 52. Direnc Borihan, 62. Reinaldo Ribeiro, 81. Kevin Dold, 84. Schönauer

 

FC Mohren Dornbirn 1913: Edwin-Joshua Ndybisi; Patrick Schäfer, Akif Cengiz, Dominik Heidegger, Marco Düngler; Esref Demircan (65. Dejan Stanojevic), Kevin Dold, Gültekin Sönmez (90. Can Kevin Banoglu), Johannes Hirschbühl (65. Gilles Ganahl); Reinaldo Ribeiro, Direnc Borihan

FC Kufstein: Winkler; Schreder (88. Hechenbichler), Hetzenauer, Taxacher (78. Karayün), Prantl (63. Crnkic); Treichl, Mayerl, Schönauer, Thaler; Unterrainer, Hartl

Schreibe einen Kommentar