Grandioser Heimsieg im Spitzenspiel gegen USK Anif!

Trotz der Verletzungen von den beiden Stammspielern Goalie Joshua Ndybisi und Abwehrchef Patrick Pircher gewann unsere Elf das Topspiel gegen den Zweiten USK Anif klar und hochverdient mit 5:2-Toren.

 

Mit einer Gala starteten wir heute in die englischen Wochen. In den nächsten fünf Wochen bis zum Pfingstmontag (28. Mai) stehen nicht weniger als ein Dutzend Pflichtspiele auf dem Programm und das als reine Amateurmannschaft.

 

In dieser Verfassung kann man noch einiges erwarten, sogar der Vizemeistertitel ist allemal drin. Die Schützlinge von unserem Erfolgscoach Peter Sallmayer sind die Torfabrik im Frühjahr. 17 (!) Tore in fünf Meisterschaftsspielen haben Direnc und Co. schon erzielt, fast dreieinhalb Tore pro Spiel der grandiose Schnitt. Schon vor zwei Wochen wurde Saalfelden zu Hause mit demselben Resultat aus der Birkenwiese geschossen. Die Festung Birkenwiese hält nun schon zwölf Meisterschafts-Heimspiele in Folge und neunmal in Serie sind die Rothosen unbesiegt. Für das 1:5-Debakel vom Herbstdurchgang hat sich unsere Mannschaft mehr als rehabilitiert.

 

Der Schlager gegen Anif begann mit einem Schock. Standardgoalie Joshua Ndybisi musste wegen zu heftigen Schmerzen im Knöchel passen.

Dafür gab der erst 18-jährige Youngster Manuel Stadelmann sein Debüt in der Ersten. Ohne Fehl und Tadel stand Manuel Stadelmann zwischen den Pfosten. Das zweite Anif-Tor war abseits und beim ersten Gegentor ging eine Dornbirner Unachtsamkeit voraus.

Zweiter Schock: Schon nach einer Viertelstunde schied Patrick Pircher mit einem Bänderriss im Knöchel aus. Der 30-jährige Innenverteidiger wird ca. 10 Tage ausfallen. Doch unsere Elf steckte diesen Schock der beiden Ausfälle schnell weg und ließ sich nicht beirren. In Torlaune präsentierte sich Youngster Direnc Borihan mit einem Doppelpack, zweimal ins Kreuzeck. Die mitaufgerückten Verteidiger Patrick Schäfer per Kopf und Marco Düngler sowie Esref Demircan sorgten für die restlichen Traumtore. Gleich bei drei von fünf Treffern leistete Spielmacher Gültekin Sönmez die mustergültige Vorarbeit. Wir führten bereits 2:0, Anif machte den Rückstand wett, aber dann startete unser Schlussfurioso und fuhren so verdient die drei Punkte ein.

 

„Das war die mit Abstand beste Leistung meiner Mannschaft unter meiner Ära“, war FC Dornbirn-Erfolgscoach Peter Sallmayer natürlich hochzufrieden. „Besser kann man nicht Fußballspielen gegen einen überaus starken Gegner. Das war ein Klassespiel mit hohen Erste Liga-Niveau.“ 

 

Impressionen zum Spiel findet ihr in der Galerie!

 

FC Mohren Dornbirn 1913 – USK Anif 5:2 (2:1)
Stadion Birkenwiese, 800 Zuschauer, SR Danler

Torfolge: 22. 1:0 Patrick Schäfer, 35. 2:0 Direnc Borihan, 44. 2:1 Ramalho, 50. 2:2 Celebic, 63. 3:2 Direnc Borihan, 67. 4:2 Esref Demircan, 84. 5:2 Marco Düngler

Gelbe Karten: 40. Direnc Borihan (2), 56. Ramalho, 75. Friedl, 79. Gilles Ganahl (4), 84. Marco Düngler (3)

 

FC Mohren Dornbirn 1913:
Manuel Stadelmann; Marco Düngler (85. Can Kevin Banoglu), Patrick Pircher (15. Gilles Ganahl), Akif Cengiz, Patrick Schäfer; Johannes Hirschbühl, Gültekin Sönmez (67. Gian-Luca Reho), Dominik Heidegger, Esref Demircan; Reinaldo Ribeiro, Direnc Borihan

USK Anif:
Baumgartner; Sommer, Friedl, Zia, Simic (76. Duhnke), Ramalho, Perlak, Völkl, Bammer, Handle (46. Zadrazil), Scherz (46. Celebic)

 

Spielverschiebung: Das Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten SV Hall wurde von Sonntag auf Freitag den 27. April 2012, 19 Uhr verschoben!!

+++ Auch von diesem Spiel bieten wir wieder einen exklusiven FCD-LIVETICKER an +++

Schreibe einen Kommentar