Rlw am Ende – Neue Liga ab 2013/14!

Tirols Ausstieg beschlossene Sache und eine Neuordnung wohl ab der Saison 2013/14.

Einstimmig hat der Tiroler Fußballverband den Ausstieg aus der derzeitigen Form der Regionalliga West beschlossen. Bis 30. März muss nun laut Statuten das Kündigungsschreiben bei den anderen Verbänden (VFV und SFV) eintreffen, danach sieht das vom Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) abgesegnete Regelwerk einen Weiterbestand von zwei Jahren vor. Doch seitens der westlichen Landesverbände ist man sich einig, dass aufgrund der Tiroler Aufkündigung eine Änderung schon nach der Spielzeit 2012/2013 erfolgen sollte. Laut VFV-Geschäftsführer Horst Elsner werden deshalb die Landespräsidenten Horst Lumper (VFV), Josef Geisler (TFV) und Herbert Hübel (SFV) am Rande der VFV-Hauptversammlung am 24. März erste konstruktive Gespräche führen. Denn selbst in Tirol ist man laut Geisler nicht an einem „Schnellschuss“ heißt Ausstieg mit Saisonende interessiert.

Seitens des Vorarlberger Landesverbandes will man sich nach dem Erhalt des Tiroler Kündigungsschreibens so rasch wie möglich mit den eigenen Vereinen (West bzw. Vorarlbergliga) zusammensetzen. Von den derzeit zwei diskutierten neuen Varianten scheint eine reine Landesverband-Meisterschaft mit anschließendem Play off zur Ermittlung des Relegationsteilnehmers eher unwahrscheinlich. Wie auch eine von Wattens favorisierte „abgespeckte Regionalliga“ mit zehn Klubs und Doppelrunde. Derzeit deutet vieles auf eine Herbstrunde in den Landesverbänden und eine Achterliga im Frühjahr zur Ermittlung des Westmeisters hin.

Unmut regt sich aber nicht nur im Westen. Auch in der Regionalliga Mitte, vor allem im oberösterreichischen Verband, macht sich unter den Vereinen Resignation breit. Auch darüber, dass eine andiskutierte Ligareform (Aufstockung Erste Liga, mögliche dritte Liga) seit zwei Jahren beim ÖFB in der Schublade liegt – und nichts passiert. (tk)

Schreibe einen Kommentar