Herbe Niederlage zum Frühjahrsauftakt

Der FC Mohren Dornbirn 1913 muss sich dem SKU Amstetten beim Frühjahrsauftakt mit 4:0 geschlagen geben. Während die Rothosen ihre Torchancen nicht nützen, werden die Eigenfehler vom Gastgeber eiskalt bestraft.

Photo: GEPA pictures/ Manuel Binder

In der Anfangsphase hatten die Schützlinge von Trainer Muhammet Akagündüz, der zum ersten Mal bei einem Pflichtspiel an der Seitenlinie stand, mehrere Möglichkeiten auf eine frühe Führung. Zunächst vergab Neuzugang Patrik Mijic freistehend vor dem Gäste-Keeper, dann ließ Florian Prirsch die nötige Präzision im Abschluss vermissen, zudem fand ein Tor von Sebastian Santin aufgrund einer Abseitsstellung keine Anerkennung. In der 18. Minute gingen die Hausherren durch einen sehenswerten Schlenzer von Philipp Schellnegger in Führung. Die Rothosen zeigten sich davon wenig beeindruckt und versuchten den direkten Ausgleich zu erzielen, sowohl Santin und Abdijanovic als auch Prirsch verzogen nur knapp.

In den Minuten 40 und 44 sorgten die Niederösterreicher für die Vorentscheidung. Zunächst verwandelte Peter Tschernegg nach einem Foulelfmeter vom Punkt, dann schob Stefan Feiertag nach einem schweren Abspielfehler in der Dornbirner Hintermannschaft mühelos zum 3:0 ein.

In der Halbzeitpause reagierte Akagündüz und brachte für den Debütanten Elijah Imre den offensiveren Pierre Nagler. Doch das Vorhaben der Rothosen, den Spielstand zu verkürzen, wurde jäh in der 47. Minute zunichtegemacht, als Schellnegger nach einem Freistoß das vierte Tor der Gastgeber erzielte. In der Folge passierte mit Ausnahme der Gelb-Roten Karte für Berk Cetin und dem Debüt von Eigenbauspieler Lorenz Rusch aus Sicht der Rothosen nicht mehr viel im Ertl Glas Stadion.

Schreibe einen Kommentar