Spielbericht FCD vs. GAK

Die Rothosen unterliegen dem Grazer AK knapp mit 2:1 und verbleiben damit am vorletzten Tabellenrang.
Vor 850 Zuschauer auf der Birkenwiese gerieten die Rothosen bereits nach fünf Minuten in Rückstand. Nach einem Freistoß von Gerald Nutz wurde Gäste-Verteidiger Marco Gantschnig sträflich alleine gelassen, der unbeschwert zur frühen Führung für den GAK einköpfte. Der Gegentreffer war bereits das fünfte Standard-Gegentor in den letzten vier Spielen.
Vom Rückstand jedoch wenig beeindruckt war es die Mannschaft von Eric Orie, die fortan das Spielgeschehen bestimmte und sich gute Möglichkeiten erspielte. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Anes Omerovic in der 21. Minute, der per Elfmeter an Gäste-Torhüter Jakob Meierhofer scheiterte, nachdem Christoph Domig im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Nur drei Minuten später war es wieder Meierhofer, der mit einer Glanztat den Ausgleichstreffer nach einem abgefälschten Schuss von Matheus Favali verhinderte.
Zur Halbzeit wechselte Orie und brachte mit Lukas Katnik einen echten Mittelstürmer. Dieser hatte kurz nach Wiederbeginn nach einem gut getimten Zuspiel von Stefan Wächter die große Chance auf den Ausgleich, doch auch er fand in Meierhofer seinen Meister.
Mit einem Doppelwechsel nach einer Stunde wollte Orie nochmals für frischen Wind von der Bank sorgen, indem der Yann Kasai und Timo Friedrich für Franco Joppi und Florian Prirsch brachte. Doch das Tor machten wieder die Steirer, Mamadou Sangare wurde ideal von Lukas Gabbichler bedient und musste nur noch zum 2:0 einschieben (68.). Der Anschlusstreffer von Sebastian Santin in der 80. Minute war zwar noch ein Lebenszeichen der Rothosen, doch kam zu spät und war unterm Strich zu wenig. Bei Santins drittem Saisontreffer soll zuletzt noch der gedankenschnelle Balljunge gelobt werden, der es Timo Friedrich ermöglichte schnell einzuwerfen und den Anschlusstreffer vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar