Transfernews

(c)GepaPictures

Lukas Allgäuer verlässt nach sechs Jahren den FC Mohren Dornbirn 1913. Der 27-Jährige wechselte 2016 vom SCR Altach auf die Birkenwiese und bestritt wettbewerbsübergreifend 146 Spiele für die Rothosen.

Lukas gewann mit dem FCD zweimal den VFV-Cup, die Hallenmasters in Wolfurt und wurde 2019 Meister in der Regionalliga West, worauf der Aufstieg in die 2. Liga folgte. Der Außenverteidiger überzeugte defensiv mit hervorragendem Stellungsspiel und setzte offensiv viele Akzente, was sich an seinen vielen Vorlagen erkennen lässt.
„Nach sechs schönen und erfolgreichen Jahren beim FC Dornbirn habe ich mich schweren Herzens dazu entschieden, einen Schritt kürzer zu treten. Ich möchte mich beim Vorstand, dem Trainer- und Betreuerteam, den Mitspielern und den Fans ganz herzlich für diese unvergessliche Zeit bedanken. Die Cupsiege und der Meistertitel mit Aufstieg in die 2. Liga werden mir immer in bester Erinnerung bleiben. Dem FC Dornbirn wünsche ich weiterhin viel Erfolg für die kommenden Jahre“, verabschiedet sich Allgäuer von den Rothosen.

Andreas Genser erachtet den Abgang von Allgäuer als schweren Verlust: „Der gesamte Vorstand möchte sich bei Alge für sechs sehr erfolgreiche Jahre bedanken. Mit Lukas als Stammspieler wurden wir mehrmals VFV-Cupsieger und Meister in der Regionalliga West. Darüber hinaus war „Alge“ mit seiner Zuverlässigkeit und seiner offenen Art eine enorme menschliche Bereicherung für die Mannschaft und den gesamten Verein. Daher tut uns der Abgang natürlich leid, dennoch wünscht der Verein Alge alles Gute für seine sportliche, berufliche und private Zukunft, die Tore stehen für unsere langjährige Nummer 20 immer offen!“

Schreibe einen Kommentar