Neues Spiel – neues Glück

(c)GepaPictures

Markus Mader verlässt den FC Mohren Dornbirn 1913 auf eigenen Wunsch und wechselt zum Lokalrivalen Austria Lustenau. Der 53-jährige Übungsleiter äußerte am Freitagmittag gegenüber dem Vorstand den Wunsch, seinen bis Sommer 2022 laufenden Vertrag aufzulösen, um bei Austria Lustenau zu unterschreiben. Nachdem der Vorstand des FC Mohren Dornbirn 1913 diesem Wunsch entsprach, verlässt Mader nach vier Jahren die Rothosen.

„Die Entscheidung ist mir sehr schwergefallen, für mich stellt der Wechsel zu Austria Lustenau aber den nächsten Schritt ins Profigeschäft dar. Es waren vier wunderbare Jahre auf der Birkenwiese, in denen wir gemeinsam mit dem Vorstand und den Spielern viel erreicht haben. Dennoch habe ich gespürt, dass ich eine Veränderung brauche, weshalb ich mich für den Wechsel entschieden habe“, meint Mader zu seinem Abschied.

Für den Sportlichen Leiter des FC Mohren Dornbirn 1913 Peter Handle kam die Entscheidung überraschend: „Das ist eine Hiobsbotschaft, mit der niemand im Verein gerechnet hat. Es ist sehr ungünstig, da Mader eng in die weit fortgeschrittene Kaderplanung eingebunden war. Die Trainersuche ist bereits in vollem Gange, wir brauchen einen Trainer, der zum Verein und dessen Philosophie passt und den eingeschlagenen Weg weitergeht. Unabhängig vom Trainerwechsel wollen wir kommende Saison eine gute Rolle in der 2. Liga spielen!“

Währenddessen haben Timo Friedrich und Mario Jokic ihre Verträge verlängert. Die beiden Defensivspieler zählten in der vergangenen Saison zum Stammpersonal und werden in der kommenden Saison tragende Rollen spielen.

„Ich freue mich sehr über die Vertragsverlängerung beim FC Mohren Dornbirn 1913, da ich mich in der FCD-Familie pudelwohl fühle. Ich bin schon heiß auf die neue Saison, in welcher wir als Mannschaft die Leistungen der vergangenen Saison bestätigen wollen“, äußert sich Außenbahnspieler Timo Friedrich zu seiner Unterschrift.

Schreibe einen Kommentar