Reinaldo Ribeiro wurde ins Team der Herbstsaison gewählt!

Unser Mittelfeldmotor Reinaldo Ribeiro wurde ins Team der Herbstsaison gewählt. Gratulation Ribi!

Allerdings hätten sich das auch noch andere wie z.b. Dominik Heidegger, Aku Cengiz oder auch Kevin Dold verdient, um nur drei weitere Namen zu nennen.

Die Trainer der Westligisten und das Redaktionsteam von rlw.at haben dieses Team zusammengestellt. Laut rlw.at haben es nur die besten Spieler ins Team der Herbstsaison geschafft!

Den ganzen Bericht zum Nachlesen gibt’s hier:

 

Die Top 3 der Liga stellen auch den Großteil des Teams der Herbstsaison. Von Winterkönig WSG Wattens, den RB Juniors und dem USK Anif schafften es insgesamt 12 Spieler in die Startelf und auf die Ersatzbank des regionalliga.at-Teams. Die Mitarbeiter von regionalliga.at und die Trainer der Westligisten nannten die ihrer Meinung nach besten Spieler der Liga. Je öfter ein Name fiel, desto größer die Chance in unserem Team aufzuscheinen.

Im Tor ist Ferdinand Oswald (WSG Wattens) die unangefochtene Nummer 1. Oswald musste in 17 Spielen nur 12 Mal hinter sich greifen, der mit Abstand beste Wert aller Torhüter. Er bekam von der fachkundigen Jury insgesamt sieben Stimmen.

Aufgrund der vielen Nennungen bei Offensivkräften, besteht die Abwehr nur aus drei Spielern: Lukas Jäger (Altach Amateure), Michael Steinlechner (WSG Wattens) und Raimund Friedl (USK Anif) bilden die Dreierkette. Friedl kam zwar vermehrt im Mittelfeld zum Einsatz, aber aufgrund des offensichtlichen Mangels an teamreifen Verteidigern musste er für das regionalliga.at-Team zurückbeordert werden.

Im Mittelfeld stehen mit Daniel Offenbacher und Felix Adjei zwei Akteure der RB Juniors. Die beiden jungen Salzburger kamen nur auf neun bzw. elf Einsätze da sie auch öfters im Profikader standen, dort aber nur zu jeweils einem Kurzeinsatz kamen. In der Regionalliga brachten sie die gegnerische Defensive öfters gehörig durcheinander, Adjei erzielte sechs und Offenbacher gar sieben Treffer in nur neun Spielen. Neben den beiden Jungstars wurden auch Reinaldo Ribeiro (FC Dornbirn) und Michael Perlak (USK Anif) gewählt. Ribeiro erzielte in seinen 16 Einsätzen sechs Tore für seinen FCD, Perlak kam in allen Spielen zum Einsatz und traf siebenmal. Alle Mittelfeldspieler bekamen von der Fachjury fünf bzw. sechs Stimmen, gute Werte.

Die Sturmreihe würde höchstwahrscheinlich auch eine Liga weiter oben für Gefahr sorgen. Simon Zangerl (WSG Wattens), Marko Vujic (Austria Salzburg) und Elvis Alibabic (SC Bregenz) trafen in der Herbstsaison zusammen insgesamt 37 Mal. Zwar erzielten Katnik (RB Juniors) und Hübl (TSV Neumarkt) mehr Treffer als Alibabic, doch ins Team der Herbstsaison schafften sie es knapp trotzdem nicht. Alibabic kann getrost als die Entdeckung der der letzten Monate betrachtet werden. Er feierte gerade erst seinen 18. Geburtstag und erzielte in seiner ersten Westligahalbsaison in 14 Einsätzen zehn Tore, seine Teamkollegen schafften zusammen nur um fünf Tore mehr. Auch der 21-jährige Zangerl spielte sich in die Herzen vieler Fans, schaffte in Wattens den Durchbruch – sensationell sein Auftritt beim 4:0-Auswärtssieg in Hard wo er alle vier Tore erzielte. Auf Marko Vujic konnte sich Austria Salzburg wieder verlassen, er traf auch im Krisenherbst 13 Mal für die Violetten und somit um einmal mehr als im Herbst 2010. Alle drei Stürmer hängten ihre Konkurrenten zumindest nach Meinung der Trainer und Redakteure klar ab: Zangerl und Alibabic bekam jeweils sieben Stimmen, Vujic deren sechs.

Für einige reichte es knapp nicht für die Elf des Herbstes, sie finden aber noch Platz auf der Ersatzbank. Stefan Ebner war wieder eine fixe Größe im Anif-Tor, Sascha Wörgetter kam mit seiner Rolle als Kapitän bei den Wacker Innsbruck Amateuren gut zurecht, Alexander Hörtnagl und Benjamin Pranter sorgten bei Wattens für die nötige Stabilität und auch Druck nach vorne, Robert Völkl und Simon Handle sind am besten Weg, die neuen Entdeckungen bei den RB Juniors zu werden.

Das Team der Herbstsaison:
Ferdinand Oswald – Lukas Jäger, Michael Steinlechner, Raimund Friedl – Felix Adjei, Reinaldo Ribeiro, Daniel Offenbacher, Michael Perlak – Marko Vujic, Elvis Alibabic, Simon Zangerl

Die Ersatzbank:

Stefan Ebner – Sascha Wörgetter, Alexander Hörtnagl, Robert Völkl, Benjamin Pranter, Simon Handle

Schreibe einen Kommentar