Hellwach zur Feiertagsmatinee:

FC Dornbirn feiert klaren Heimerfolg gegen Steyr

3:1-Sieg einer stark spielenden Mader-Truppe gegen die chancenlosen Oberösterreicher

Zwei Runden vor dem Saisonende liegt der FC Dornbirn nun auf dem siebenten Tabellenplatz und hat sechs Zähler Vorsprung auf Rivale SC Austria Lustenau. Damit werden die Rothosen höchstwahrscheinlich vor der Austria die Meisterschaft abschließen und sind nun die Nummer zwei im Profifußball auf Landesebene. Die Mannen von Trainer Markus Mader boten in der Feiertagsmatinee gegen Vorwärts Steyr eine beeindruckende Vorstellung siegten mit 3:1. Das Ehrentor der Oberösterreicher fiel kurz vor dem Schlusspfiff aus stark abseitsverdächtiger Position. Es änderte sich aber nichts an dem klaren Heimerfolg der Rothosen. Damit hat Dornbirn vor den beiden letzten Spielen in Kapfenberg und FAC Wien (h) schon zwei Zähler mehr auf der Habenseite als im Vorjahr nach 30 Spieltagen. Im vierten Aufeinandertreffen mit Steyr vergaben Franco Joppi und Co. sogar die große Chance auf ein Schützenfest. Dabei fehlten mit Lukas Allgäuer, Christoph Domig, Andreas Malin und Aaron Kircher vier Stammspieler. Gegen Steyr stand nicht Standardgoalie Lucas Bundschuh sondern Eigenbau Maximilian Lang zwischen den Pfosten. Für Lang war es in dieser Saison der erste Einsatz und war so ausgemacht um auch einwenig Spielpraxis noch zu sammeln und als Dank für seine Trainings der letzten Monate und auswärts immer mit dabei zu sein.

Noch vor der Pause gelang Deniz Mujic nach einer schönen Einzelleistung und einem Traumpass von Florian Prirsch die verdiente Führung (35.). Tor Nummer sieben im Frühjahr von Tom Zimmerschied: Der quirlige spielstarke Deutsche schoss den Ball nach einem Gestocher im Strafraum gefühlvoll unter die Latte zum 2:0 (54.). Die Partie war zu diesem Zeitpunkt gelaufen. Ein glasharter Schuss von Egzon Shabani bugsiert Steyr Spieler Michael Martic ins eigene Tor (64.). Und hätten die Torschützen Deniz Mujic (6./43.) und Tom Zimmerschied (32./33./44./55.) noch mehr Glück und Konsequenz in ihren großen Möglichkeiten gehabt, wäre der Erfolg noch weitaus höher ausgefallen. „Das war eine Klasseleistung meiner Mannschaft. Mit viel Spaß und Leidenschaft vor allem spielerisch überzeugt und die nötigen Tore geschossen. Schade, dass in der ersten Hälfte noch einige Chancen liegengelassen wurden“, war FC Dornbirn Trainer Markus Mader trotzdem sehr zufrieden. Zum Saisonfinish kommt Dornbirn nochmals in Schwung und präsentiert sich bärenstark auf allen Linien. Für Dornbirn neigt sich sportlich gesehen eine Supersaison dem Ende entgegen. VOL.AT TK

FUSSBALL 2. Liga 2020/2021, 28. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – SK Vorwärts Steyr 3:1 (1:0)

Stadion Birkenwiese, 100 Zuschauer, SR Pfister (T)

Torfolge: 35. 1:0 Deniz Mujic, 54. 2:0 Tom Zimmerschied, 64. 3:0 Michael Martic (Eigentor), 88. 3:1 Daniel Bilic

Gelbe Karten: 27. Pasic (Steyr/Foulspiel), 84. Sahanek, 86. Fischer (beide Steyr/beide Unsportlichkeit)

FC Mohren Dornbirn (4-4-2): Lang; Friedrich, Gurschler (81. Krnjic), Jokic, Prirsch; Zimmerschied (81. Bicki), Joppi (75. Krizic), Wächter, Shabani (75. Saleh); Mujic (58. Mathis), Katnik

SK Vorwärts Steyr (4-5-1): Tober; Seiwald (69. Patrick Bilic), Prada, Martic, Pasic; Sahanek, Brandstätter (69. Fischer), Himmelfreundpointner; Gonzalez (77. Hofstätter) , Mustecic (63. Fälten); Monsberger (46. Bilic)

Schreibe einen Kommentar