Es geht um die Nummer zwei

Es geht um die Ländle Nummer zwei im Profifußball

Erstes Geister-Derby vor null Zuschauern zwischen dem Zehnten FC Dornbirn und dem Elften Austria Lustenau

Nur in fünf von bisherigen 22 Spieltagen lag Austria Lustenau in dieser Saison 2020/2021 vor dem Lokalrivalen FC Mohren Dornbirn. Vor dem großen prestigeträchtigen Aufeinandertreffen im Geisterspiel ab 20.25 Uhr auf der Dornbirner Birkenwiese liegt Dornbirn in der Tabelle einen Zähler vor den Grün-Weißen. Beide haben ein Torverhältnis von Minus vier Treffern. Es geht um die Ländle Nummer zwei im Profifußball.

Das Duell Zehnter Dornbirn gegen Elfter Austria Lustenau wird aber von vielen Ausfällen auf beiden Seiten überschattet. Weder Dornbirn noch die Austria können in Bestbesetzung antreten. Schon im Hinspiel im Herbst 2020 beim 1:0 Sieg der Dornbirner dank dem Traum-Freistoßtor von Kapitän Franco Joppi musste Lustenau stark ersatzgeschwächt antreten.

Bei Dornbirn fehlen mit Lukas Allgäuer, Mario Jokic (zwei fix gesetzte Verteidiger in der Viererabwehrkette) und Standard-„Sechser“ Christoph Domig gleich drei wichtige Leistungsträger für die Defensive. Dem Klub FC Dornbirn tun natürlich die Ausgangsbeschränkungen ab 20 Uhr weh und dass keine Zuschauer zum Saisonhöhepunkt auf die Birkenwiese pilgern können. Vor etwas weniger als zwei Jahren waren beim Derby Dornbirn gegen die Austria mehr als 5000 Fans im Stadion (26. Juli 2019-1:3 für Austria Lustenau).

FC Dornbirn Trainer Markus Mader: „Beide Teams sind ersatzgeschwächt. Trotz mehrerer Ausfälle als noch in meiner Mannschaft hat die Austria genügend Qualität. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Wir wollen das Derby gewinnen, ein Zähler ist das Ziel, drei Punkte wären perfekt. Müssen hinten gut stehen und das Umschaltspiel wird entscheidend. Uns tun die Ausfälle viel mehr als der Austria. Aber wir sind so aufgestellt um der Austria Paroli zu bieten. Es wird eine spannende Partie.

Der letzte Dornbirner Heimsieg gegen Austria Lustenau liegt schon mehr als elf Jahre zurück: Am 5. März 2010 gewann Dornbirn mit 3:2, zweifacher Torschütze für die Rothosen war Deniz Mujic, der jetzige FC Dornbirn Tormanntrainer Andreas Morscher stand bei Dornbirn im Tor.

FUSSBALL 2. LIGA 2020/2021, 23. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – SC Austria Lustenau Dienstag
Stadion Birkenwiese, 20.25 Uhr, SR Felix Ouschan (V)

So könnten sie spielen

FC Mohren Dornbirn: Bundschuh; Friedrich, Malin, Prirsch, Aaron Kircher; Gurschler, Joppi; Zimmerschied, Wächter, Shabani; Katnik

Ersatz: Lang, Mathis, Mujic, Krizic, Krnjic, Draganovic, Saleh, Bicki

SC Austria Lustenau: Schierl; Gmeiner, Maak, Cissokho, Berger; Feyrer, Freitag, Grabher, Wallace; Stefanon, Steinwender

Ersatz: Eres, Ranacher, Marte, Bösch, Anoff, Osmani, Rauscher

Schreibe einen Kommentar