Gut bedient

Mit dem 1:4 war FC Dornbirn gegen BW Linz noch gut bedient

Nach der Länderspielpause und am Beginn der englischen Wochen setzte der FC Mohren Dornbirn seine Negativserie fort. Nichts zu holen gab es für die Schützlinge von Trainer Markus Mader im Geister-Heimspiel gegen den übermächtigen Gegner FC BW Linz.

Mit der 1:4-Heimniederlage gegen die Oberösterreicher waren die Rothosen noch gut bedient. Trotz der schon siebenten Heimpleite in dieser Saison bleibt Dornbirn als Neunter auf einem einstelligen Tabellenplatz. Es war die höchste Niederlage auf eigenem Platz während dem laufenden Bewerb. Mit seinen Saisontoren 20, 21 und 22 erledigte der Führende in der Torschützenliste, Fabian Schubert den FC Dornbirn praktisch im Alleingang (19./60./90.). Die 26-jährige Solospitze von BW Linz leistete sich sogar den Luxus einen Strafstoß zu vergeben. Dornbirn-Goalie Lucas Bundschuh hielt den scharf geschossenen Elfer bravourös (56.). Beim Triplepack von Fabian Schubert war Bundschuh chancenlos. Zu einfach machte es ihm die improvisierte FCD-Viererabwehrkette der Messestäder mit Lukas Allgäuer, Andreas Malin, Felix Gurschler und Aaron Kircher.

Allerdings ging dem Führungstreffer von Schubert nach Vorlage von Pommer eine klare Abseitsstellung des Torschützen voraus (19.). Tor Nummer vier der Linzer steuerte der Ex-Altacher Kristijan Dobras bei (53.). Das „Zaubertor“ des Abends gelang FCD-Mittelfeldspieler Christoph Domig in der Nachspielzeit war nur Ergebniskosmetik (91.). Der Linksfüßer hämmerte einen Schuss aus rund dreißig Metern via Stange ins gegnerische Gehäuse und ließ BW Linz Keeper Nicolas Schmid keine Chance. Glück für Dornbirn, als der eingewechselte Philipp Malicsek nur die Querlatte traf (70.).

In der ersten Hälfte vergaben Franco Joppi (22./41.), Timo Friedrich (43.) und der eingewechselte Legionär Egzon Shabani (45.) die besten Einschussmöglichkeiten. Vor allem der Hochkaräter des Nordmazedonier Shabani nach Traumvorlage von Tom Zimmerschied hätte ein Tor sein müssen. In den ersten 45 Minuten hielt Dornbirn noch gut mit, nach Seitenwechsel hatte der Hausherr nichts mehr entgegenzusetzen. Goalie Lucas Bundschuh verhinderte mit zahlreichen Glanzparaden eine noch höhere Niederlage.

FUSSBALL 2. Liga 2020/2021, 20. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – FC BW Linz 1:4 (0:1)

Stadion Birkenwiese, 0 Zuschauer, SR Arnes Talic (S)

Torfolge: 19. 0:1 Fabian Schubert, 53. 0:2 Kristijan Dobras, 60. 0:3 Fabian Schubert, 90. 0:4 Fabian Schubert, 90./+1 1:4 Christoph Domig

Gelbe Karten: 5. Katnik (FCD/Foulspiel), 56. Malin (FCD/Foulspiel), 72. Domig (FCD/SR-Kritik)

FC Mohren Dornbirn (4-2-3-1): Bundschuh; Allgäuer (34. Shabani), Malin (76. Marcel Krnjic), Gurschler, Aaron Kircher; Joppi (65. Krizic), Domig; Friedrich, Wächter (65. Mathis), Zimmerschied; Katnik (76. Mujic)

Schmid; Schantl (77. Felix Strauss), Fabio Strauss, Wimmer, Pomer (65. Kostic); Brandner (77. Gasperlmair), Mitrovic (77. Filip); Gemicibasi, Surdanovic (65. Malicsek), Dobras; Schubert

Schreibe einen Kommentar