Unternehmen Klassenerhalt

FC Mohren Dornbirn startet Unternehmen Klassenerhalt

Nur 25 (!) Tage dauerte für Zweitligist FC Mohren Dornbirn die sehr kurze Winterpause. So früh haben die Rothosen in der langen Vereinsgeschichte noch nie die Testphase für die zweite Saisonhälfte aufgenommen. Als Achter hat FC Dornbirn nur drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Vom Frühjahrsstart am 12. Februar mit dem Heimspiel gegen Kapfenberg bis zum Saisonschluss am 23. Mai zuhause gegen den Floridsdorfer AC warten auf Franco Joppi siebzehn Meisterschaftsspiele in nur knapp mehr als drei Monaten.

Neunzehn Feldspieler plus die beiden Torhüter Lucas Bundschuh und Maximilian Lang haben bei Minusgraden auf dem Kunstrasenplatz Birkenwiese das erste Training absolviert. Kapitän Franco Joppi weilt noch auf Urlaub. „Er muss mindestens gleichwertig wie Lukas spielen oder sogar besser sein. Sonst bringt eine Verpflichtung für die Mannschaft und mich nichts. Ich bin aber sowieso überzeugt, auch wenn kein Ersatz für Fridrikas verpflichtet wird, den Ligaerhalt auch mit der jetzigen Mannschaft zu schaffen“, sagt FC Dornbirn Coach Markus Mader.

Die beiden Eigenbau-Talente Bekem Bicki (16) und Antonio Bokanovic (17) werden im Frühjahr dem Eins-Kader angehören. Das Duo kann sich mit guten Leistungen empfehlen und wird zu Kurzeinsätzen kommen. Damit sind neun von 21 Kaderspielern vom Stammklub Dornbirn.

Das Prunkstück ist die Defensive: Nur vierzehn Gegentreffer hat Goalie Lucas Bundschuh in dreizehn Spielen einstecken müssen.

Zum Schwerpunkt in der kurzen Testphase meint Markus Mader: „Wir müssen schnell eine gute Balance finden und die Hausaufgaben im technisch, taktisch und körperlichen Bereich machen. Es wird eine extrem intensiv zweite Saisonhälfte und eine sehr große Herausforderung für meine Mannschaft. Da dürfen wir uns schon in der Vorbereitung keinen Fehler leisten“. Testspiele gibt es gegen Vaduz (15. Jänner, 18.30 Uhr in Vaduz), und den beiden Ligakonkurrenten Wacker Innsbruck (23. Jänner, Uhrzeit und Ort noch offen) und Austria Lustenau (5. Februar, 14.30 Uhr, Planet Pure Stadion).

Schreibe einen Kommentar