Das Duell der besten Auswärtsmannschaft und des Tabellenführer

FC Dornbirn hofft gegen Spitzenreiter und Favorit FC Liefering auf Punkte

FC Mohren Dornbirn ist die beste Auswärtsmannschaft in der 2. Liga. FC Liefering ist derzeit das stärkste Team in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs. Im Geister-Heimspiel auf der Dornbirner Birkenwiese gibt es am Freitagabend (18.30 Uhr) das Duell von zwei Erstplatzierten in der Statistik.

Acht von bisher zehn Spieltagen ist FC Liefering Tabellenführer. Zudem ist das Farmteam von FC RB Salzburg seit acht Auswärtsspielen in Folge (6 Siege, 2 Remis) unbesiegt. Die reine Profitruppe aus Salzburg ist aber nicht aufstiegsberechtigt. Die Tabellenführung in der 2. Liga ist aber nicht überraschend, denn Liefering wurde im Vorjahr hinter Aufsteiger Ried und dem Zweiten Austria Klagenfurt in der Endabrechnung nach 30 Spieltagen ausgezeichneter Dritter. Mit dem erst 18-jährigen Lauteracher Benjamin Böckle, der Vertrag läuft bis 30. Juni 2022, steht aktuell auch ein Vorarlberger im Aufgebot des Spitzenreiter. Liefering spielt ein modernes, offensives 4/4/2 Spielsystem.

FC Dornbirn will Liefering vom Thron stürzen und Punkten. Dazu benötigen die Rothosen aber den ersten Heimsieg in dieser Saison. Nach dem 3:0-Erfolg in Pasching bei den LASK Juniors OÖ hat Dornbirn aber viel Selbstvertrauen getankt. „Mit einer sehr guten Leistung kann meine Mannschaft jeden Gegner fordern und Punkten. Allerdings muss das Team die individuelle Qualität auf den Platz bringen. Es braucht vor allem viel Laufbereitschaft und enormes Kämpferherz. Es wird eine riesengroße Herausforderung. Wir wissen, was uns gegen die junge sehr talentierten und bestens ausgebildete Kicker erwartet“, sagt FC Dornbirn Trainer Markus Mader.

Die Bilanz in den direkten Duellen spricht für Liefering, aber diese Negativserie wollen Franco Joppi und Co. endlich beenden. Mit Lukas Fridrikas (5 Tore), Christoph Domig (2), Lukas Katnik (2), Egzon Shabani (1) und Kapitän Franco Joppi haben sich fünf FCD-Spieler in die Torschützenliste eingetragen. Legionär Egzon Shabani feiert seinen 29. Geburtstag.

Stark verbessert zeigt sich im so schwierigen zweiten Jahr in der 2. Liga die Defensivabteilung. Erst elf Gegentreffer in zehn Meisterschaftsspielen musste Dornbirn in Kauf nehmen. Im Vorjahr waren es zwei Tore pro Spiel und hat mit insgesamt 59 Treffer am viertmeisten aller Zweitligavereine kassiert. Jetzt sind es im Schnitt nur ein Tor pro Match.

Mit Tormann Lucas Bundschuh (24) und den beiden Innenverteidigern Mario Jokic (30) und Andreas Malin (26) hat ein Trio alle 900 Spielminuten für die Rothosen in dieser Saison gespielt und sind die Dauerbrenner und inzwischen auch zu ganz wichtigen Stützen geworden. „Ich bin extrem dankbar das es momentan so gut läuft und nehme das natürlich gerne an. Ich bin sehr glücklich, dass ich meiner Mannschaft auch mit guten Leistungen helfen kann. Aber man kann immer was dazu lernen deshalb geht immer noch mehr. Ich trage nur meinen Teil dazu bei. Wichtig ist das die ganze Abwehrreihe bis hin zum Stürmer alle hundert Prozent geben dann kommt auch der Erfolg. Wir sind auf einem sehr guten Weg“, sagt FCD-Tormann Lucas Bundschuh.

Die Qualität von Bundschuh, Malin und Jokic wirkt sich positiv auf das erste Saisondrittel der Dornbirner aus.

FUSSBALL, 2. LIGA 2020/2021, 11. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – FC Liefering Freitag

Stadion Birkenwiese, 18.30 Uhr, SR (Heiss/T) LAOLA1.TV LIVE & VORARLBERG ONLINE LIVE

Teamnews FC MOHREN DORNBIRN

Kader: Bundschuh; Friedrich, Malin, Jokic, Aaron Kircher; Joppi, Domig; Zimmerschied, Fridrikas, Shabani; Mujic, Lang, Katnik, Prirsch, Gurschler, Mathis, Allgäuer, Krizic

Schreibe einen Kommentar