DERBYSIEG

Franco Joppi erzielte das Hammertor zum Derbysieg!

JOPPI-HAMMERTOR IM DERBYSIEG

Besser kann man den Freistoß von FC Mohren Dornbirn Kapitän Franco Joppi nicht schießen und verwerten. Es geschah in der 5. Minute im großen Duell der beiden Vorarlberger Mannschaften zur Sonntagsmatinee im Planet Pure Stadion. Nach einem Foul von Baije an Dornbirn Spieler Lukas Fridrikas gibt es Freistoß für die Rothosen. Franco Joppi legt sich den Ball zurecht und hämmert das Leder aus 25 Metern ins linke Kreuzeck. Tor des Monats verdächtig auf alle Fälle. Das war auch schon der Endstand im emotionalen Prestigeduell gegen eine ersatzgeschwächte Elf von Austria Lustenau. FC Dornbirn liegt nach dem 1:0-Derbyerfolg in Lustenau nun auf dem sechsten Tabellenplatz mit zwölf Punkten. Nicht nur das ist Positiv: Die Rothosen sind nach Liefering das zweitstärkste Team in der 2. Liga.

Dritter Erfolg in der Fremde in dieser noch jungen Saison. Nach dem Sieg in Graz (1:0) und Linz (2:1) und dem Remis in Amstetten durften Franco Joppi und Co. wieder auf fremden Platz jubeln. Und Dornbirn beendete gegen die Austria Lustenau die Negativserie. Am 5. März 2010 gewann Dornbirn gegen die Austria mit 3:2. Mehr als zehn Jahre später gab es erst den zweiten Erfolg gegen die große Austria in der langen Geschichte. Auftakt nach Maß im Derby in Lustenau für die Mader-Truppe. Austria Lustenau traf durch Anoff (71.) und den mitaufgerückten Mathias Maak (75.) die Querlatte, also zweimal auf Aluminium. Dornbirn hätte den Sack schon frühzeitig zumachen müssen, aber die besten Hochkaräter, sprich Hundertprozentige wurden leichtfertig vergeben. Nach Seitenwechsel leisteten sich Lukas Fridrikas (52.), Lukas Katnik (55.), Tom Zimmerschied (58.), Egzon Shabani (65./83.) den Luxus kein Kapital daraus zu schlagen. Dornbirn Keeper Lucas Bundschuh hielt bravourös und ließ kein Gegentreffer zu. Die Austria Chancen von Ranacher (21.), Wallace (34.) machte Bundschuh in Extremis zunichte. Der Jubel nach dem Schlusspfiff bei Dornbirn war verständlich: Endlich gegen die Austria nach mehr als zehn Jahren wieder gewonnen. TK

 SC Austria Lustenau – FC Mohren Dornbirn 0:1 (0:1)

Planet Pure Stadion, 500 Zuschauer, SR Pfister

Tor: 5. 0:1 Franco Joppi (direkter Freistoß)

Gelbe Karten: 28. Bösch (Austria Lustenau), 28. Aaron Kircher (FCD), 42. Maak (Austria Lustenau), 42. Joppi, 53. Freitag (Austria Lustenau), 56. Friedrich (FCD), 92. Gmeiner, 94. Wallace (beide Austria Lustenau)

Austria Lustenau: Schierl; Gmeiner, Cissokho, Maak, Nicolai Bösch (57. Anoff); Bayie; Wallace, Jaby, Ranacher (85. Feyrer), Freitag (78. Marte); Tabakovic; Es fehlten: Lageder, Marceta, Stumberger, Grabher, Steinwender, Tiefenbach, Bertaccini

FC Mohren Dornbirn (4-2-3-1) Bundschuh; Friedrich, Malin, Jokic, Prirsch; Domig, Joppi; Zimmerschied (61. Shabani), Fridrikas, Aaron Kircher; Katnik (72. Mujic)

Schreibe einen Kommentar