Revanche

FC Dornbirn will in Amstetten ungeschlagen bleiben und brennt auf Revanche

Die Rothosen müssen auf den Torschützen-Führenden David Peham aufpassen, das ist mehr als die halbe Miete.

Mehr Professionallität im so schwierigen zweiten Jahr in der 2. Liga, herrscht trotz den Problemen wegen den Covid-19-Verordnungen beim FC Mohren Dornbirn. Zu allen Auswärtsspielen über dem Arlberg wird die Mannschaft von Trainer Markus Mader schon einen Tag vor der Austragung anreisen. „Es wird alles professioneller in Dornbirn. Die Vorbereitung auf die Spiele erfolgt mit mehr Intensität, Konzentration und Willen. Diesem Wunsch aller Kaderspieler ist auch der Verein und der Trainer- und Betreuerstab gerne gefolgt“, so FCD-Coach Markus Mader. In den Südwesten Niederösterreichs, nach Amstetten, haben die Rothosen schon am Freitag nachmittag die Reise angetreten und werden noch eine lockere Trainingseinheit am Samstagmittag absolvieren.

Vier Punkte aus den ersten zwei Meisterschaftsspielen hat Dornbirn geholt und liegt an der fünften Stelle. Markus Mader kennt auch das Erfolgsrezept beim starken Gegner Amstetten: „Es braucht wieder eine bärenstarke Leistung der gesamten Truppe über die volle Spielzeit. Amstetten ist eine sehr gute Elf mit einem guten Kollektiv“.

An der Startaufstellung wird sich bei Dornbirn aufgrund der bevorstehenden englischen Woche ein wenig etwas verändern, aber allzu viele neue Spieler dürften nicht von Beginn an auflaufen. Der zuletzt so erfolgreichen Rothosen-Mannschaft wird man das Vertrauen weiterhin schenken.

Vor allem Goalie Lucas Bundschuh agierte in den ersten beiden Partien in Hochform. Die Viererabwehrkette mit Lukas Allgäuer, Andreas Malin, Mario Jokic und Florian Prirsch ist gesetzt. Fix auch die Offensivabteilung mit Solospitze Lukas Katnik und den beiden Spielmachern Lukas Fridrikas und Kapitän Franco Joppi. „Wir haben so viele Optionen aufgrund des großen Kaders. Alle Spieler haben die Qualität von Beginn an auflaufen zu können“, so Mader.

Mit Amstetten hat Dornbirn noch eine offene Rechnung: Am 5. Juni dieses Jahres kassierte Dornbirn eine 0:4-Heimpleite. Die Niederösterreicher haben die letzten neun Meisterschaftsspiele mit fünf Siegen und vier Remis nicht verloren. Amstetten wurde im Vorjahr sensationell Fünfter in der Endabrechnung. Mit Joachim Standfest hat Amstetten einen neuen Coach seit dieser Saison. Auf Solospitze David Peham müssen die Dornbirner vehement aufpassen. Der 28-jährige Angreifer hat im Vorjahr 19 Treffer geschossen und steht nach seinen drei Toren in dieser Saison an der Spitze der Torschützenliste. Und mit zwei Remis liegt Amstetten nach zwei Spieltagen an der neunten Stelle.

FUSSBALL, 2. LIGA 2020/2021, 3. Spieltag

SKU Amstetten – FC Mohren Dornbirn
Samstag, 26. Sept., Ertl Glas Stadion, 20 Uhr, SR Eisner (S)

TEAMNEWS FC Mohren Dornbirn

KADER (4-2-3-1): Bundschuh; Allgäuer, Malin, Jokic, Prirsch; Domig, Lars Nussbaumer; Shabani, Joppi, Fridrikas; Katnik; Lang, Aaron Kircher, Friedrich, Gurschler, Mujic, Zottele, Zimmerschied

STATISTIK: Es gab zwei Erste Liga-Duelle: 1 Sieg, 1 Niederlage; Torverhältnis: 2:4; Heim 0-0-1 0:4; Aus: 1-0-1 2:0 Sieg;

Schreibe einen Kommentar