KEINE PUNKTE UND TORE ZUM ABSCHLUSS

FC Mohren Dornbirn unterlag FC BW Linz mit 0:4 – Zottele hat kein Kreuzbandriss

Mit einer 0:4-Niederlage auf der Linzer Gugl bei FC BW Linz verabschiedet sich der FC Mohren Dornbirn in die kurze Sommerpause. Trotz der sechsten Auswärtspleite schafft die Elf um Trainer Markus Mader auch sportlich den Klassenerhalt und schließt die erste Saison in der 2. Liga nach dem Aufstieg aus der Regionalliga West auf dem zwölften Tabellenplatz ab. Die Müdigkeit, die letzte Konsequenz und der Wille der stark ersatzgeschwächten Rothosen in Oberösterreich war Franco Joppi und Co. deutlich anzumerken. Elf Meisterschaftsspiele seit dem Restart in nur 56 Tagen da war der „Motor“ der Dornbirner leer. In den letzten 90 Minuten verzeichnete Dornbirn durch Franco Joppi (57.), Anes Omerovic (58.) und Martin Krizic (72./Kopfball) Chacnen, die man aber ungenützt ließ. Nach Toren von Solospitze Fabian Schubert (19.) und Aleksandar Kostic (39.) war die Partie schon zur Pause entschieden. Beide Torschützen trafen nach Seitenwechsel nochmals und erhöhten auch in dieser Höhe verdient das Ergebnis.

FCD-Torwart Lucas Bundschuh verhinderte mit Glanzparaden nach Hochkarätern von Oliver Filip (7.), Aleksandar Kostic (27./64.) und Doppelpack Schubert (62./83.) eine noch höhere Niederlage. Besonders das verletzungsbedingte Fehlen der zwei besten Scharfschützen Lukas Fridrikas (13 Tore), Legionär Egzon Shabani (6 Tore) und Mittelfeldspieler Christoph Domig machte sich deutlich bemerkbar.

Nach zwei Siegen und einem Remis kassierten die Messestädter zum Saisonfinale noch eine hohe Pleite.

Entwarnung gab es bei der Verletzung von SCR Altach Leihgabe Leonardo Zottele. Der 21-jährige Innenverteidiger muss nur etwa zwei Wochen pausieren. Es ist Gott sei Dank doch kein zweiter Kreuzbandriss in der noch jungen Karriere des gebürtigen Klostertaler. Zottele erlitt nach einer genauen Untersuchung nur eine Entzündung im Knie und Meniskus, wäre für den Trainingsstart am 13. August wieder einsatzbereit. Doch ob der Profikicker auch in der kommenden Saison für die Rothosen spielt, steht noch in den Sternen.

Das Resümee von FC Mohren Dornbirn Trainer Markus Mader für die abgelaufene Meisterschaft fällt zufriedenstellend aus: „Als Aufsteiger verlief die sehr kräfteraubende Saison zufriedenstellend. Speziell der Herbst mit dem achten Zwischenrang nach sechzehn Spieltagen war über den Erwartungen. Durchwachsen war der Restart im Frühjahr trotz ansprechenden Leistungen gab es viele unterschiedliche Ergebnisse mit Höhen und Tiefen. Zum größten Teil fehlten in der letzten Saisonhälfte immer mehrere Leistungsträger das erschwerte die Aufgabe zusehends.“

FUSSBALL, 2. LIGA 2019/2020, 30. letzter Spieltag

FC BW Linz – FC Mohren Dornbirn 4:0 (2:0)
Stadion der Stadt Linz, SR Christopher Jäger (S)
Torfolge: 19. 1:0 Fabian Schubert, 39. 2:0 Aleksandar Kostic, 64. 3:0 Aleksandar Kostic, 71. 4:0 Fabian Schubert
Gelbe Karten: 4. Messing, 20. Malicsek (beide BW Linz/beide Foulspiel), 37. Malin, 50. Gurschler, 52. Prirsch (alle FCD/alle Foulspiel)
FC BW Linz (4-2-3-1): Schmid; Janeczek, Messing (89. Amadu), Tursch, Gasperlmair; Pomer (89. Ablinger), Brandner; Filip (69. Mitrovic), Kostic (89. Marcinkovic), Malicsek (79. Beslagic); Schubert
FC Mohren Dornbirn (4-4-2): Bundschuh; Allgäuer, Malin, Marcel Krnjic, Prirsch; Gurschler (84. Wehinger), Anes Omerovic; Friedrich (64. Krizic), Joppi; Mujic, Mathis (84. Rusch)

Schreibe einen Kommentar