Ein Punkt

Lukas Fridrikas erzielte in der 95. Minute das 1:1

Lukas Fridrikas rettet FC Dornbirn gegen FAC Wien ein Punkt

Die Heimtorsperre der Rothosen fiel nach 474 Minuten, trotzdem nun auf dem vorletzten Tabellenplatz

Nach exakt 474 Minuten fiel die Heim-Torsperre von FC Mohren Dornbirn. Mit seinem sicher verwandelten Foulelfmeter in der Nachspielzeit nach 95 (!) Minuten rettete Lukas Fridrikas gegen FAC Wien doch noch ein 1:1-Remis im dritten Geisterspiel auf der Birkenwiese. Damit beendete der 22-jährige Doppelstaatsbürger von Österreich und Litauen auch seine Torsperre nach 338 Minuten. FAC Wien Keeper Jakup Krepelka brachte Fridrikas regelwidrig zu Fall und Schiri Felix Ouschan zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Für den besten FCD-Scharfschützen war es schon der neunte Saisontreffer, fast ein Drittel aller Dornbirn-Tore.

Trotz dem fünften Unentschieden auf eigener Anlage fiel die Elf von Trainer Markus Mader auf den vorletzten Tabellenplatz. Schon in der Anfangsphase der Saison im Herbst war Dornbirn nach dem zweiten und dritten Spieltag auf Rang 15. Allerdings sind die Messestädter nur wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber Horn und GAK nur noch vor dem Schlusslicht Kapfenberg.

Die Rothosen sind aber bekannt für späte Tore: 22 der bisherigen 31Treffer schossen Christoph Domig und Co. erst in der zweiten Hälfte. Gut gespielt und fast hätte ein krasser Abwehrfehler der Heimischen die vierte zu Null-Niederlage besiegelt. FCD-Solospitze Elvir Hadzic knallte mit einer wunderschönen Direktabnahme den Ball an die Querlatte (59.). Glück für Dornbirn, weil die Gäste durch Marco Sahanek (39./Freistoß) und Albin Gashi (54.) zweimal auf Aluminium trafen. Die Messestädter mussten gleich auf acht Kaderspieler verzichten, doch besonders Youngster Marcel Krnjic erhält viel Spielpraxis und ist für die neue Saison eine Alternative. Nach Christopher Drazan (Siegendorf), August Rusch (Studium) und Marc Kühne (Eschen) gibt es einen vierten Abgang in Dornbirn.

Dem neuen Aufgebot wird Offensivspieler Alexander Huber nicht mehr angehören. Der 20-jährige quirlige Kicker wird ab der neuen Meisterschaft 2020/2021 nicht mehr auf der Birkenwiese zu bewundern sein. Huber zählte im Meisterjahr in der Regionalliga West als kometenhafter Aufsteiger, doch heuer hat er bisher zumeist nur Kurzeinsätze in der 2. Liga. Seit dem Restart zwingen Alexander Huber verletzungsbedingte Probleme im Oberschenkel zum Zuschauen. FCD-Trainer Markus Mader wünscht sich ab dem Sommer mindestens vier starke Neuzugänge. Dabei sollen zwei qualitativ eczellente Spieler die Rothosen-Offensive beleben, je ein Akteur wird in der Abwehr und Mittelfeld als neuer Regisseur gesucht.

2. LIGA 2019/2020, 24 Spieltag

FC Mohren Dornbirn – Floridsdorfer AC 1:1 (0:0)

Stadion Birkenwiese, SR Felix Ouschan (V)

Torfolge: 67. 0:1 Elias Felber, 90./+5 1:1 Lukas Fridrikas (Foulelfmeter)

Gelbe Karten: 15. Gashi (FAC Wien/Foulspiel), 61. Fridrikas (FCD/Foulspiel), 77. Shabani (FCD/Foulspiel), 83. Anes Omerovic (FCD/Foulspiel), 87. Krizic (FCD/Foulspiel), 90./+2 Jurdik (FAC Wien/Foulspiel)

FC Mohren Dornbirn (4-2-3-1) Lang; Friedrich, Malin (46. Bari), Anes Omerovic, Prirsch; Gurschler (89. Bokanovic/, Domig (73. Krizic); Fridrikas, Marcel Krnjic, Shabani; Hadzic

Floridsdorfer AC (4-2-3-1): Krepelka; Shousha (86. Grubmüller), Felber, Becirovic, Umjenovic; Fischer (46. Okungbowa), Yilmaz; Sahanek (72. Sahintürk), Fila, Gashi (71. Günes); Belem (63. Jurdik)

Schreibe einen Kommentar