Darf nicht aufsteigen

FC Dornbirn Frauenmannschaft darf nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen

Antrag der Rothosen wurde vom ÖFB Präsidium abgelehnt

Die Frauenmannschaft von FC Dornbirn muss weiter in der Frauen Vorarlbergliga spielen. Nach einer Umfrage mit den Zweitligaklubs Österreichs, das vom ÖFB in Auftrag gegeben wurde, haben sich fast alle Vereine gegen einen Startplatz von FC Dornbirn in der 2. Bundesliga ausgesprochen. Der Antrag von FC Dornbirn für eine Teilnahme an der Meisterschaft in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs in der Saison 2020/2021 wurde vom ÖFB-Präsidium abgelehnt. Die Schützlinge von Trainer Günther Kerber müssen nochmals eine Saison in der Frauen Vorarlbergliga verbringen.

In der abgebrochenen Meisterschaft 2019/2020 führte Dornbirn mit sieben Punkten Vorsprung auf Leiblachtal überlegen die Tabelle in der Vorarlbergliga an. „Man kann auch alles mit Gewalt kaputt machen. Wir haben in der untersten Spielklasse des Landes sechs Nachwuchsnationalspielerinnen in der Mannschaft. Es gibt erneut keine Weiterentwicklung und die jungen Spielerinnen werden ein weiteres Mal nicht gefordert. Jetzt aber erst Recht, werden von unseren Zielen nicht abweichen“, sagt FC Dornbirn Geschäftsführer Werner Brunold.

FCD-Kapitänin Leonie Salzgeber wird aufgrund ihres Wechsel nach Amerika dem Aufgebot nicht mehr angehören. Die drei US-Ladies Catherine Nolan (21), Kristen Amerikwa (23) und Alexa Genas (21) werden erst im Frühling 2021 zur Frauenmannschaft in Dornbirn kommen.

Schreibe einen Kommentar