Zwei Ziele erreicht …

…. der FC Mohren Dornbirn will noch  mehr

Die Rothosen hoffen auf einen Heimsieg gegen den Fünften Vorwärts Steyr

Livestream, heute 15 Uhr, Dornbirn vs. Steyr

„Mit dem Verbleib in der 2. Liga und der jetzt schon größeren Punkteanzahl wie vor einem Jahrzehnt in der Zweitklassigkeit hat meine Mannschaft in zweifacher Hinsicht die Ziele erreicht. Für die verbleibenden neun Partien in dieser Saison sollen noch möglichst viele Zähler eingefahren werden und dient auch als Vorbereitung auf die neue Meisterschaft“, freut sich FC Mohren Dornbirn Erfolgstrainer Markus Mader (52). Die Rothosen haben nach 22 von 30 Spieltagen drei Punkte mehr auf dem Konto als die Dornbirner bei ihrem Abstieg in der 2. Liga vor zehn Jahren. Damals erreichte Dornbirn vor zehn Jahren in 33 Meisterschaftsspielen als Letzter nur 22 Punkte.

Neun vereinsgeigene, größtenteils junge Kicker gehörten mit Spielschluss beim 1:0-Sieg in Kapfenberg dem Aufgebot an. Jetzt will die Elf um Trainer Markus Mader im Heimspiel gegen den Fünften Vorwärts Steyr mit den zwei Austria Lustenau Leihgaben Dragan Marceta (20) und Nicolai Bösch (22) endlich wieder ein Heimspiel gewinnen.

Von der Heimstärke der Rothosen aus der Regionalliga West-Meistersaison ist nicht mehr viel übrig. Nur zehn Punkte haben Aaron Kircher und Co. im Stadion Birkenwiese in dieser Saison geholt. Ein Drittel mehr an Zählern hat Dornbirn über dem Arlberg eingefahren. „Es braucht auf alle Fälle eine Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Heimspiel gegen Amstetten (0:4) um Positives zu holen. Auswärts können meine Spieler etwas befreiter und nicht so viel Druck wie normalerweise auftreten. Eine genaue Erklärung für die besser Statistik auf fremden Platz gibt es aber nicht“, so Mader.

Aus den letzten fünf Begegnungen zuhause stehen nur zwei Remis zu Buche. Gegenüber dem Sieg in der Steiermark will Markus Mader am Ende der ersten englischen Woche in der Startaufstellung nicht verändern. Fix ist, dass Lucas Bundschuh an Stelle von Maximilian Lang das Tor hüten wird. Mehr als zwanzig Kaderspieler stehen FC Dornbirn gegen die Oberösterreicher zur Verfügung und will die offene Rechnung (2:3-Niederlage im Herbst) begleichen. Die Aufstellung bereitet Mader schon einwenig Kopfzerbrechen. Immer besser kommt Lazio Rom Leihgabe Madiu Bari in Schwung. Rotsünder Lukas Fridrikas, Liechtenstein Nationalspieler Andreas Malin und Alexander Huber (beide verletzt) sind nicht einsatzbereit. Beim dritten Heimsieg winkt Dornbirn zumindest ein einstelliger Tabellenplatz. Auf den sechsten Tabellenplatz fehlen den Rothosen nur drei Zähler.

FUSSBALL, 2. LIGA 2019/2020, 22. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – SK Vorwärts Steyr Samstag

Stadion Birkenwiese, 15 Uhr, SR Christoph Jäger (T) LAOLA1.TV.LIVE, VORARLBERG ONLINE LIVE

TEAMNEWS

KADER (4-2-3-1): Bundschuh; Allgäuer, Marcel Krnjic, Anes Omerovic, Prirsch; Gurschler, Franco Joppi; Friedrich, Bari, Shabani; Mathis; Lang, Hadzic, Aaron Kircher, Domig, Mujic, Kühne, Zottele, Rusch, Akcicek, Krizic, Wehinger

ES FEHLEN Fridrikas (Rotsperre), Huber (Oberschenkel), Malin (Innenband), Bokanovic (Knie)

STATISTIK Es gab ein Erste Liga-Duell zwischen FC Mohren Dornbirn und SK Vorwärts Steyr: Herbst 2019: 3:2 für die Oberösterreicher

 

Schreibe einen Kommentar