WIN-WIN-SITUATION

Peter Handle

Christian Möckel

 

 

 

 

 

 

 

DAS SAGT PETER HANDLE (58), GESCHÄFTSFÜHRER FÜR SPORT VON FC MOHREN DORNBIRN ZUR KOOPERATION MIT BUNDESLIGIST CASHPOINT SCR ALTACH

Schon vor zwei Jahren gab es erste Gespräche mit Peter Handle und dem damaligen SCR Altach Sportchef Georg Zellhofer zwecks einer sportlichen Zusammenarbeit. Jetzt hat der Sportchef von FC Dornbirn und Altach Sportdirektor Christian Möckel in einem kurzfristig anberaumten Gespräch eine Kooperation beider Klubs schriftlich beschlossen. Wir bleiben aber der FC Mohren Dornbirn und nicht SCR Altach II (wurden aufgelöst). Es ist schon seit längerem eine positive gute Zusammenarbeit erkennbar. Beide Vereine wollen jetzt die Idee starten. Es ist eine gute Sache und wird hoffentlich auch funktionieren. Es ist für beide Vereine eine gute Basis und Konstellation gegeben. Ich bin jedenfalls guter Dinge das es klappen wird. Wir sind sportlich bereit gemeinsame Wege zu gehen, das Modell ist perfekt. Beide Vereine und das ist das Wichtigste sollen von der Zusammenarbeit profitieren. Eine win-win-Situation wird angestrebt. Es müssen aber Altacher Spieler sein, wo uns auf gewissen Postionen weiterhelfen können. Wir wollen längerfristig in der 2. Liga bleiben. Allerdings wollen wir auch die eigenen jungen Talente weiterhin fördern und forcieren und sie an die 2. Liga heranführen. Der rege Austausch von mir und Christian Möckel wird in den nächsten Wochen und Monaten ausgebaut. Eine Entscheidung, wieviel und welche Spieler ab der neuen Saison 2020/2021 ein Thema für uns sind, fällt erst im Juli oder August. Bis zu drei Kicker aus Altach könnten es sein.

Schreibe einen Kommentar