ERSTES BALLTRAINING

v.l.: Andreas Morscher, Lucas Bundschuh, Maximilian Lang, Erwin Wawra.

Nach zweimonatiger Pause: FC Mohren Dornbirn trainiert wieder, aber noch nicht „Normal“

Fast exakt nach einer zweimonatigen Pause, der Weltgesundheitskrise, durfte die erste Kampfmannschaft von Zweitligist FC Mohren Dornbirn, endlich wieder auf dem Hauptspielfeld der Birkenwiese eine zweistündige Trainingseinheit, mit den nötigen Abstandsregeln von mindestens zwei Metern, bestreiten. Die Freude war trotz der nicht ganz „normalen“ Übungseinheit, mit vielen Passformen und Torschuss-Abschlüssen im Trainer- und Betreuerstab und den mehr als zwanzig Kaderspielern, riesengroß und macht wieder Appetit auf mehr.

Einzig der Spieler Deniz Mujic (gesundheitliche Gründe) fehlte in den ersten Trainingsstunden. Dafür waren auch der Deutsche Timo Friedrich und der Mazedonier Egzon Shabani (beide mit Sondererlaubnis Grenzübertritt) mit von der Partie. Wie die beiden Eigenbaus der U-18-Mannschaft, Martin Krizic und Antonio Bokanovic sowie AKA-Kicker Marcel Krnjic. Erstmals kümmerte sich Andreas Morscher zusammen mit Erwin Wawra um die beiden Torhüter Lucas Bundschuh und Maximilian Lang.

„Es war ein langsamer Start mit Ballgewöhnung, aber meine Mannschaft will seit vielen Wochen unbedingt Fußball spielen. Am Anfang macht es noch keinen Sinn alles zu schnell anzugehen. Alle Spieler haben sich in den letzten Wochen mit unzähligen Lauf- und Krafteinheiten fit gehalten. Konditionell ist meine Mannschaft in einem Topzustand“, freut sich FC Mohren Dornbirn Trainer Markus Mader, daß endlich wieder zumindest ein geregelter Trainingsbetrieb möglich ist. Für Mader käme die Wiederaufnahme der Meisterschaft mit 6. Juni noch um ein paar Tage zu früh, weil die Testungen in der nächsten Woche noch ausstehen und sich daher der Zeitplan verzögert.

Doch Mader will mit seiner Mannschaft unbedingt die Saison noch fertig spielen, auch mit vier englischen Wochen. Darüber werden im Rahmen einer Video-Konferenz die 16 Klubs der 2. Liga wohl endgültig eine Entscheidung treffen. Kommende Woche wird FC Dornbirn täglich trainieren, am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag sogar zweimal.

Schreibe einen Kommentar