Zwei wie Pech und Schwefel

Deniz Mujic / Bilder: www.zolles.com

Franco Joppi

Mujic & Joppi: Zwei wie Pech und Schwefel

Sie kickten schon als Buben zusammen für Dornbirn, stiegen mit dem Klub auf und ab und sind auch privat beste Freunde.

Deniz Mujic und Franco Joppi sind die Bud Spencer und Terence Hill des FC Dornbirn. Als Typen völlig unterschiedlich, aber als Kumpels nicht zu trennen. Hier Mujic der 1,90 Meter große, technisch versierte Bomber mit den starken Haken, da der kleinere Joppi, der als wertvoller Allrounder im Mittelfeld Bälle gewinnt und geschickt verteilt. Mit 29 (Mujic) und 31 (Joppi) sind sie schon die Routiniers beim Aufsteiger, der sich im Herbst – obwohl nur Halbprofitruppe – teuer verkauft hat. Die Tabellensituation ist freilich etwas gefährlich. Als Achter fehlen nur vier Punkte auf Platz 3, gleichzeitig steht man nur 4 Punkte vor einem Abstiegsplatz.

Noch etwas hat das Duo mit dem berühmten Filmduo gemein. Schon mehr als ein Jahrzehnt sind sie gemeinsam durch dick und dünn gegangen. „Wir sind sehr verbunden mit dem Klub. Der FC Dornbirn ist unser Herzensverein“, erklärt Joppi. „Mit 5 Jahren haben wir hier zusammen zum Fußballspielen begonnen. Dann waren wir zusammen in der Akademie, haben es in die Erste geschafft, sind gemeinsam mit dem Klub 2009 in die 2. Liga aufgestiegen und wieder abgestiegen. Und haben 2019 wieder gemeinsam den Aufstieg aus der Regionalliga geschafft. 13 Jahre haben wir zusammen in einer Mannschaft gespielt. Das ist schon außergewöhnlich im Fußball“.

Dazwischen liegen Zeiten, die für beide nicht so einfach waren. Mujic wurde schon mit 19 vom großen FC Bayern entdeckt, spielte dort bei den Amateuren, stand sogar öfter im Kader der Ersten und lief bei einem Match gegen Schalke auf. Doch die Mega-Karriere blieb dem großen Talent verwehrt. Und Joppi wurde viele Jahre so schlimm von einer Schambeinentzündung geplagt, dass er 2016 bereits aufhören wollte. Erst die Massagetherapie von Physiotherapeut Heinz Prader aus Innsbruck machte ihn wieder fit. Wie Spencer und Hill mussten also auch Mujic und Joppi schon viele Schläge wegstecken. Jetzt sind sie Dornbirns wertvolles Duo und vor allem eines: „Beste Freunde. Deniz ist für mich wie ein Bruder“, sagt Joppi.

Von Christoph König

Dieser Artikel ist im offiziellen Journal der 2. Liga erschienen – erhältlich bei allen Klubs der 2. Liga.

Schreibe einen Kommentar