Zukunft in der 2. Liga ungewiss

Die erste Video-Konferenz der österreichischen Bundesliga mit allen 16 Vereinen der 2. Liga über die Zukunft brachte kein Ergebnis. Der Spielbetrieb für die 2. Liga wird auch im April 2020 ausgesetzt. Die sportliche Zukunft der elf noch verbliebenen Spieltagen im Frühjahr in der Zweitklassigkeit von Österreich ist ungewiss. Ende März wird es ein neues Update der Bundesliga mit den Klubs der 2. Liga geben. Man wird genauestens die gesundheitliche Lage beobachten. Es könnte aber auch der Fall sein, dass bei einer gravierenden Besserung schon Ende April der Spielbetrieb wieder fortgesetzt wird. Bis nach Ostern ruht auf alle Fälle die 2. Liga. Am 27. April ist eine Bundesligakonferenz angesetzt, wo es dann auch nicht nur um die Saison 2019/2020 gehen wird, auch über die nächste Meisterschaft (Termine, usw.) wird diskutiert und beraten. Aufgrund des Coronavirus herrscht eine große Unsicherheit wann der Spielbetrieb in der 2. Liga definitiv fortgesetzt wird.

AUSSAGE PETER HANDLE

„Es gibt die Chance im Mai und Juni den Spielbetrieb fortzusetzen. Die Gesundheit hat aber Vorrang und steht an oberster Stelle. Der Gesundheit ist alles unterzuordnen. Es braucht aber auch eine 14-tägige Vorbereitungsphase nach einer so langen Pause. Geisterspiele kommen für uns sicher nicht in Frage. Wir haben noch sechs Heimspiele zu absolvieren. Wenn es die Gesundheit zulässt sind wir dafür die Meisterschaft aber mit Zuschauern bei Spielen die Saison zu Ende zu spielen. Es ist aber eine ganz schwierige Situation für unseren Traditionsklub“, sagt FC Mohren Dornbirn Sportchef Peter Handle.

Schreibe einen Kommentar