ZWANGSPAUSE

Vorerst bis zum 23. März stellt die erste Kampfmannschaft von FC Mohren den Trainingsbetrieb ein und auf ein Heimprogramm um. „Es haben alle Kaderspieler Unterlagen für Trainingseinheiten zuhause für die nächsten Tage erhalten. Die Maßnahmen der Bundesregierung haben leider nun auch Auswirkungen auf unseren täglichen Ablauf als reine Amateurmannschaft. Aber wir sind dazu gezwungen und gehen mit gutem Beispiel voran. Die Gesundheit hat bei allen Beteiligten oberste Priorität“, sagt FC Dornbirn Coach Markus Mader. Das letzte freie Training der Rothosen wurde am Samstag (14. März) vormittag absolviert. Fast alle Kaderspieler von Zweitligist FC Dornbirn werden in Vorarlberg bleiben. Legionär Egzon Shabani wohnt in Diepoldsau, also gleich über der Grenze zwischen Vorarlberg und der Schweiz. Der Deutsche Timo Friedrich wird eventuell zu seinen Eltern nach Hannover reisen. Lukas Fridrikas, Elvir Hadzic und Madiu Bari werden in ihrer Wohnung in Dornbirn bleiben.

Vorerst wurden von der Bundesliga auch die beiden Meisterschaftsspiele gegen Amstetten (14. März) und Kapfenberg (21. März) wegen dem Coronavirus abgesagt. Weiters finden die Testspiele gegen SCR Altach (14. März), Austria Lustenau (20. März) und FC St. Gallen (26. März) nicht statt. Etwas Gutes haben die Absagen auch für die Kaderspieler Christopher Drazan, Aaron Kircher, Franco Joppi und Deniz Mujic, welche ihre Verletzungen auskurieren können. Nach der Länderspielpause im Heimspiel gegen Vorwärts Steyr (4. April, 14.30 Uhr) sollten alle vier Akteure wieder einsatzbereit sein, gesperrt ist kein Spieler.

Schreibe einen Kommentar