MARKUS MADER NACH DER DERBYNIEDERLAGE

DAS SAGT FC MOHREN DORNBIRN TRAINER MARKUS MADER NACH DER DERBYNIEDERLAGE

„Wir waren 45 Minuten die spielerisch bessere Mannschaft, aber mit dieser Feststellung können wir uns nichts kaufen. Der erste Verlusttreffer nach 44 Minuten war der erste Torschuss auf unser Tor und das Gegentor fiel aus dem Nichts und war ein Geschenk. Die Lustenauer Austria hat mit mehr Cleverness und Routine das Prestigeduell für sich entschieden.

Wir haben ein aktuelles und akutes Problem in der Chancenauswertung, spricht Offensive. Diese Achillesferse war schon in den Testspielen oft sichtbar. Bezeichnend wenn der rechte Außenverteidiger Lukas Allgäuer das Ehrentor erzielt. Kein Stürmer hat die Torchancen in Tore ummünzen können. Vor allem die Verteidiger und Mittelfeldspieler haben Möglichkeiten vorgefunden. Nach dem 0:2 war die Partie entschieden. Die taktischen Vorgaben wurden lange Zeit gut umgesetzt, vor allem die zweite Sturmspitze Alexander Huber hat viel Laufarbeit auch für die Defensive verrichtet.“ (tk

Schreibe einen Kommentar