NOCH KEINE ANFRAGEN

MARKUS MADER RECHNET MIT ABGÄNGEN – NOCH KEIN ANGEBOT VON ANDEREN VEREINEN

23 Feldspieler plus die zwei Tormänner Lucas Bundschuh und Maximilian Lang umfasst der Kader von Zweitligist FC Mohren Dornbirn. In der Winterpause wird es laut Trainer Markus Mader wohl zu Veränderungen im Aufgebot kommen. „Einige Spieler und Leistungsträger sind interessant bei anderen Vereinen. Oder vielleicht will ein Akteur einen sportlichen Schritt zurück machen. Wenn ein Spieler die Chance kriegt in den Profibereich zu wechseln, werden wir ihn ziehen lassen. Wir sind ein Ausbildungsverein und sind das Sprungbrett für die Profiklubs“, so Markus Mader. Viele Scouts und Manager von anderen Profiklubs wie von Heidenheim, Ingolstadt oder Vaduz haben ein Auge auf die Kaderspieler der Rothosen geworfen. Beim Klub FC Mohren Dornbirn selbst, ist bisher noch kein Angebot und Interesse von anderen Profivereinen an einen der Kaderspieler der Rothosen eingetroffen.

Vor allem Stürmer Lukas Fridrikas ist ein Objekt der Begierde und er selbst strebt nach Höherem. „Die 2. Liga auf Amateurbasis ist nicht mein Anspruch. Ich hätte aber auch mehr Tore schießen müssen, die Leistungen waren nicht ganz zufriedenstellend, da muss noch mehr kommen. Ich bin sportlich noch lange nicht am Höhepunkt und will in die Bundesliga oder ins Ausland“, so der Doppelstaatsbürger aus Litauen und Österreich bei der Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der VKW vor dem Spiel gegen Ried.

Schreibe einen Kommentar