Hoffen auf Reduzierung

Causa Mathis wird von Senat 1 nochmals behandelt – FC Dornbirn hofft auf Reduzierung der Sperre

Fristgerecht haben die Vereinsverantwortlichen von FC Mohren Dornbirn Andreas Genser (Finanz-Geschäftsführer) und Peter Handle (Sportchef) und Trainer Markus Mader einen schriftlichen Protest und Antrag auf eine Reduzierung der Rot-Sperre von Spieler Maurice Mathis im Senat 1 der österreichischen Bundesliga eingereicht. Der 20-jährige Mittelfeldspieler Mathis war im Auswärtsspiel bei den Young Violets Austria Wien nach 64 Minuten mit der Roten Karte des Feldes verwiesen worden und für drei Pflichtspiele unbedingt plus ein Spiel bedingt von der Bundesliga gesperrt worden. Jetzt hoffen die Rothosen, dass die Sperre von drei auf zumindest zwei Spielen unbedingt reduziert wird. Noch in dieser Woche soll laut der Bundesliga der Antrag nochmals behandelt werden und eine Entscheidung getroffen werden. Die Protestgebühr von 220 Euro hat der FC Mohren Dornbirn schon an die Bundesliga überwiesen.

Schreibe einen Kommentar