Ein Defensivkonzept gegen die Torfabrik Horn

FC Mohren Dornbirn will beim Niederösterreichischen Klub mit einer Stabilität in der Abwehr punkten

Im ersten von zwei Auswärtsspielen in Folge wartet auf den Fünften FC Mohren Dornbirn mit dem ZehntenSV Horn die Torfabrik der 2. Liga. „Wir müssen eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive finden. Gegen den besten Angriff dieser Leistungsstufe wird die Abwehrreihe unsererseits verstärkt und soll dadurch noch mehr Stabilität erhalten. Zuletzt haben wir zu billige Gegentreffer kassiert, das muss schnellstens abgestellt werden. Aufgrund der Kadergröße gibt es mehr Varianten in der Startaufstellung, doch es könnte die eine oder andere Überraschung mit gezielten Umstellungen geben“, sagt FC Mohren Dornbirn Coach Markus Mader. Ercan Kaya hat zehn von insgesamt 26 Treffer für Horn heuer schon geschossen, aufpassen über 90 Minuten auf den Goalgetter ist hier angesagt. Demnach wird wohl ein oder zwei zu sehr offensiv ausgerichtete Spieler für Defensivakteure geopfert. Heißt konkret, nachdem Liechtenstein Nationalspieler Andreas Malin wieder einsatzbereit ist, das er vermutlich auf seiner standardmäßigen Position als Innenverteidiger wieder spielen wird. Das Spielsystem von den Rothosen könnte in Horn mit 4/5/1 umgestellt werden, also ein Defensivkonzept. Es werden nur vierzehn Spieler plus die zwei Goalies Lucas Bundschuh und Maximilian Lang die lange Auswärtsfahrt nach Niederösterreich mitmachen.

Horn hat wie Austria Lustenau mit 25 Gegentreffern aber die meisten Gegentreffer kassiert. Die Schwächen und Stärken von Horn mit der Altacher Leihgabe Michael Cheukoua und dem Ex-Austria Lustenau Spieler Christian Haselberger sind bestens bekannt. Die Niederösterreicher haben zuletzt dreimal in Folge verloren und nur vier Zähler zuhause geholt. Hingegen hat Dornbirn mit nur vierzehn Toren am fünftwenigsten Gegentreffer zu Buche stehen. FCD-Leihspieler Madiu Bari zog sich im Training eine Knöchelverletzung zu und eine genaue Untersuchung im Krankenhaus soll Klarheit bringen, wie schwerwiegend und wie lange der 21-jährige Portugiese nicht zur Verfügung stehen wird. Noch mindestens zwei Wochen ausfallen wird Aaron Kircher wegen einer Innenbandzerrung. Christoph Domig und Co. sind seit fünf Meisterschaftsspielen in Folge unbesiegt und haben zwei Siege und drei Remis zu Buche stehen.

FUSSBALL, 2. LIGA 2019/2020, 12. Spieltag

SV Horn – FC Mohren Dornbirn, Samstag, Waldviertler Arena, 17 Uhr, SR Spurny (W)

TEAMNEWS

FC Mohren Dornbirn

ES FEHLEN: Aaron Kircher (Innenbandzerrung), Madiu Bari (Knöchel)

Schreibe einen Kommentar