Zu Hause eine Macht!

FC Mohren Dornbirn 1913 – SV Seekirchen 3:0 (0:0)
Stadion Birkenwiese, 500 Zuschauer, SR. Schächl (T)

Torfolge: 57. 1:0 Aku Cengiz, 85. 2:0 Thiago de Lima Silva, 89. 3:0 Direnc Borihan

Gelbe Karten: 10. Rzepecki, 28. Stauber, 51. Junger, 64. Ermin Caluk, 65. Reinaldo Ribeiro

 

FC Mohren Dornbirn 1913:
Edwin-Joshua Ndybisi; Gilles Ganahl, Gian-Luca Reho, Marco Düngler (45. Ermin Caluk), Aku Cengiz, Roko Sumic, Dominik Heidegger, Kevin Dold, Gültekin Sönmez, Reinaldo Ribeiro (80. Esref Demircan), Thiago de Lima Silva (87. Direnc Borihan)

SV Seekirchen:
O’Connor-Harold; Stauber, Goudiaby, Ritschel, Aigner, Junger, Spatzenegger, Rzepecki, Mayr, Pichardo, Stockinger

 

 

Vor 500 Zuschauern haben wir uns heute gegen einen starken Gegner lange sehr schwer getan. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Gültekin Sönmez hatte in der 3. und 19. Min, als er zweimal alleine vor Gästekeeper O`Connor stand, noch die größten Torchancen unserer Elf. Heute hatten wir wieder mit Gülte, Ribi und Thiago unseren Traumsturm zur Verfügung. Unser Spiel wirkte nun wieder flüssiger. Defensive standen wir mit Aku und Heidegger souveräner als zuletzt. Seinen Anteil daran hatte auch unsere Nummer eins im Tor, Edwin-Joshua Ndybisi. Seekirchen hatte in der 41. und 45. Min. mit Weitschüssen ihre größten Möglichkeiten im ersten Abschnitt. Des Öfteren versuchten sie in der ersten Halbzeit gefährliche Konter aufzuziehen, blieben aber immer am 16er hängen. Nach ca. 35 Spielminuten brachten sie Härte ins Spiel – im speziellen die Nr. 17, Stockinger Manuel. Der Stürmer der Gäste brachte das Publikum ein ums andere Mal in Rage.
Unser Spiel war heute wieder um einiges besser als noch am Samstag zuvor in Neumarkt. Die ganze Mannschaft war ständig in Bewegung und kämpfte wieder hervorragend. Schlussendlich stand es nach 45. Spielminuten 0:0 Unentschieden.

 

In der Halbzeit musste unser Coach Marco Düngler ersetzen. Er verletzte sich nach einem harten Pressball mit dem besagten Seekirchen Stürmer am rechten Knie. Für ihn kam Ermin Caluk ins Spiel. Es dauerte 55 Minuten bis zur ersten Torchance. Diese hatte der SV Seekirchen – danach hatten sie noch einen weiteren Versuch in der 90. Minute. Das war alles was die Gäste lieferten. Wir hingegen zündeten ein kleines Feuerwerk. Immer wenn unser Spielmacher, Gültekin Sönmez, seine Beine im Spiel hatte wurde es gefährlich. So in der 57. Min. nach einem Eckball. Unser Kapitän stand auf einmal ganz alleine vor dem Gästekeeper und knallte denn Ball unter die Querlatte. 1:0 durch unseren Abwehrchef Aku Cengiz! Kurz danach, nach einem Foul, sah Ribi den gelben Karton – seine 5. in dieser Saison (65.). So ist er nun leider nächsten Samstag in Salzburg bei der Austria gesperrt. Neben Gülte hat auch unser Neuzugang aus der Schweiz, Gian-Luca Reho ein starkes Spiel gemacht.
In der Schlussphase dann die großen Auftritte unserer Rekruten. In der 85. Spielminute machte unser Top-Torjäger, Thiago de Lima Silva, mit seinem 9. Saisontor das verdiente 2:0! Nur zwei Minuten später wechselte ihn Peter Sallmayer aus und brachte Diri Borihan ins Spiel. Der fackelte nicht lange. Mit seiner ersten Ballberührung gelang ihm in der 89. Minute das 3:0 und somit setzte er auch den Schlusspunkt in einem interessanten Spiel.

 

Fazit: Der SV Seekirchen rührte nicht nur Beton an sondern versuchte auch offensive Akzente zu setzen. Das hatte wohl auch Markus Scharrer vor. Sein Auftritt dauerte allerdings nur 5 Minuten – musste dann aber verletzt vom Platz. Bei uns gab es Höhen und Tiefen im Spiel. Gültekin Sönmez hat heute auf jedem Fall einen guten Tag erwischt. Er hatte bei allen Toren seine Beine im Spiel und war selbst ständig ein Unruheherd. Schlussendlich ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg!

Schreibe einen Kommentar