2:0-Auswärtssieg in Amstetten

Anfangsfurioso lohnte sich: Erster Saisonsieg für FC Mohren Dornbirn
Überraschender, aber verdienter 2:0-Auswärtssieg der Rothosen in Amstetten

Riesenjubel im Lager von Zweitligaaufsteiger FC Mohren Dornbirn nach dem Schlusspfiff in Amstetten. Endlich gab es einen Grund zur Freude, der erste Saisonsieg für die Elf um Trainer Markus Mader ist im Trockenen. Der 2:0-Auswärtserfolg von Aaron Kircher und Co. war auch verdient, geht in Ordnung aufgrund einer wiederum starken Vorstellung während der 90 Minuten. Das Anfangsfurioso von Dornbirn lohnte sich und war spielentscheidend: Lukas Fridrikas bringt die Messestädter schon nach sieben Minuten in Front. Nach einer scharfen aber wunderschönen Hereingabe von Deniz Mujic schiebt der 21-jährige Doppelstaatsbürger von Österreich und Litauen den Ball gekonnt aus kurzer Distanz über die Torlinie. Damit beendet Lukas Fridrikas nach 213 Minuten die Torsperre. Dann vergibt der quirlige Außenbahnspieler Egzon Shabani zwei Hochkaräter: Der Nordmazedonier lässt nach tollem Zuspiel von Lukas Fridrikas (12.) und einem Doppelpass mit Deniz Mujic (13.) zwei sogenannte Hundertprozentige ungenützt. Dornbirn clever und mit einer starken Vorstellung erhöht dann aber auf 2:0: Der mitaufgerückte Innenverteidiger Andreas Malin ist nach einer gefühlvollen Flanke von Christoph Domig per Kopf zur Stelle (21.). Apropos Malin: Der 25-jährige Nationalspieler von Liechtenstein erhielt gegenüber Youngster Julian Krnjic den Vortritt und gab nach einer fast dreimonatiger Verletzungspause ein geglücktes Comeback. Zusammen mit Lukas Allgäuer, Marc Kühne und Florian Prirsch stand die Viererabwehrkette der Dornbirner bombensicher. Goalie Lucas Bundschuh hielt zum zweiten Mal in Serie seinen Kasten rein. Marc Kühne leistete sich den Luxus eine weitere Topchance zu vergeben (37.). Bei einem klaren Elferfoul an Torschütze Lukas Fridrikas blieb die Pfeife des Schiedsrichter leider stumm (43.). Shabani konnte nach Seitenwechsel aus einer Chance wieder kein Kapital daraus schlagen.

Mit dem ersten Saisonsieg hat Dornbirn auch den Anschluss ans dichtgedrängte Mittelfeld der 2. Liga geschafft. Die letzten Auftritte waren von Dornbirn beeindruckend, das Kollektiv präsentierte sich bärenstark und endlich wurde die Energieleistung mit den ersten drei Zählern in einem Spiel belohnt. Mit vier Punkten aus vier Partien liegt Dornbirn an der 13. Stelle, also auf keinem Abstiegsplatz. Aber mit solch starken Leistungen ist für die Rothosen der Abstieg sowieso kein Thema.
Das war eine taktische Glanzleistung. Viel besser kann man meine Mannschaft nicht mehr spielen. Endlich wurde die starke Vorstellung mit Toren belohnt. Am Ende hätte meine Truppe auch noch höher gewinnen müssen. Jetzt haben wir viel Selbstvertrauen getankt für die nächsten Aufgaben. Kompliment an die gesamte Mannschaft für so einen Klasse-Auftritt. Stark auch unsere Viererabwehrkette. Andreas Malin erhielt den Vortritt gegenüber Krnjic aufgrund seiner Routine.
, Trainer FC Mohren Dornbirn

FUSSBALL, 2. LIGA 2019/2020, 4. Spieltag
SKU Amstetten – FC Mohren Dornbirn 0:2 (0:2)
Ertl Glas Stadion, 1300 Zuschauer, SR Thomas Fröhlacher (K)
Torfolge: 7. 0:1 Lukas Fridrikas, 21. 0:2 Andreas Malin (Kopfball)
Gelbe Karten: 18. Offenthaler (Amstetten/Unsportlichkeit), 45. Domig (FCD/SR-Kritik), 70. Gremsl (Amstetten/Unsportlichkeit), 71. Peham (Amstetten/SR-Kritik), 75. Deinhofer (Amstetten/Unsportlichkeit), 75. Anes Omerovic (FCD/Unsportlichkeit), 88. Gallhuber (Amstetten/Unsportlichkeit), 90./+1 Maderner (Amstetten/Foulspiel)
SKU Amstetten: Gschossmann; Dirnberger (46. Drga), Stark, Puchegger; Deinhofer (77. Gallhuber), Offenthaler, Wurm, Lachmayr (70. Gremsl), Schagerl; Maderner, Peham
FC Mohren Dornbirn (4-2-3-1): Bundschuh; Allgäuer, Malin (86. Gurschler), Kühne, Prirsch; Anes Omerovic, Domig; Shabani, Mujic (90./+2 Huber), Aaron Kircher; Fridrikas (80. Mathis)

Schreibe einen Kommentar