Glück im Unglück

Nach einem schweren Zusammenprall mit einem Spieler von Wacker Innsbruck musste FC Dornbirn Kapitän Aaron Kircher blutüberströmt am Kopf ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Er war der große Pechvogel im ersten Auswärtsspiel von FC Mohren Dornbirn: Die Rede ist vom 27-jährigen Kapitän Aaron Kircher. Nach einem Zusammenprall mit einem Akteur von Wacker Innsbruck musste er blutüberströmt am Kopf kurz vor dem Schlusspfiff ausgetauscht werden und wurde ins Krankenhaus in der Tiroler Landeshauptstadt eingeliefert. Mit einigen Stichen wurde die Platzwunde am Hinterkopf genäht und mit einer leichten Gehirnerschütterung konnte Aaron Kircher den Heimweg antreten. Auch sein Mitspieler Franco Joppi musste verletzungsbedingt wegen muskulären Problemen schon zur Halbzeit in der Kabine bleiben und wurde durch Alexander Huber ersetzt. Dornbirn verlor 0:1 in Innsbruck.

Schreibe einen Kommentar