Der Titel ist so gut wie fix – Ein einziger Punkt fehlt noch zum Meistertitel!

Bereits vor dem Spiel stand aufgrund der anderen Partien der Aufstieg fest! Gegen die starken Tiroler mussten Kircher & Co. heute Nachmittag nochmals an ihre Grenzen gehen. Der 3:1-Heimsieg war schlussendlich mehr als verdient!

Jetzt fehlt nur noch der Meistertitel! (Fotos: Knobel)

Beim FC Mohren Dornbirn reiht sich momentan ein Erfolgserlebnis an das nächste! Drei Runden vor Meisterschaftsende beträgt der Vorsprung der Mader-Truppe auf Verfolger FC Kitzbühel, der zu Hause gegen Altachs Amateure mit 0:1 verlor, bereits acht Punkte.

„Unser Ziel ist nicht mehr weit entfernt. Wir wollen unbedingt als Meister aufsteigen“, ließ FCD-Coach Markus Mader, der gestern mit seiner Mannschaft und den Fans schon den Aufstieg feierte, freudestrahlend wissen. Mit dem Sieg gegen die Silberstädter, es war dies übrigens der 21. Saisonsieg, ist der Gang in die 2. Liga zudem aus eigener Kraft, wie Mader betonte, geschafft worden.

Malin mit Führung per Kopf

Dazu war gegen die robust auftretenden Tiroler allerdings ein hartes Stück Arbeit notwendig. Zudem machte auch die Leistung des Schiedsrichtertrios die Sache nicht einfacher. Vor 900 Zuschauern kam Deniz Mujic (13.) per Kopf, der Ball strich am linken Lattenkreuz vorbei, zur ersten Möglichkeit der Hausherren. Durch Christoph Domig (29.), der kurz vor dem Wechsel verletzt ausschied, sowie Franco Joppi (31./Freistoß) und Ygor Carvalho Vieira (32.) folgten weitere Chancen und somit war die Führung in Minute 34 mehr als verdient. Der mit aufgerückte Andreas Malin sorgte nach Joppi-Freistoß mit einem Kopfball für das 1:0 – zugleich der Pausenstand.

Auch in der zweiten Halbzeit gaben die Messestädter den Ton an, doch Malin (48.) und Vieira (49.) scheiterten. Auf der Gegenseite musste Dornbirn-Keeper Lukas Hefel erst in der 62. Minute erstmals richtig eingreifen. Er bändigte einen Flachschuss des freistehenden Harald Cihak. Nur eine Zeigerumdrehung später sahen sich die Rothosen in Unterzahl. Anes Omerovic hatte sich innerhalb von drei Minuten die Ampelkarte abgeholt. Kurz standen aber auf beiden Seiten wieder gleich viele Akteure am Platz, denn auch Tobias Vogler musste vorzeitig unter die Dusche.

Nach Ausgleich unbeeindruckt 

Die Gastgeber drängten nun auf die Entscheidung, aber Florian Prirsch (70.) fand in Schwaz-Goalie Martin Troppmair seinen Meister, Aaron Kircher (74.) traf nach einem Alleingang die Stange und Vieira (79.) setzte das Spielgerät knapp über die Querlatte. Das 1:1 der Gäste in der 81. Minute durch Andreas Probst, der Unparteiische hatte zuvor eine seiner vielen Fehlentscheidungen gegen den FCD getroffen, stellte den Spielverlauf somit völlig auf den Kopf. Der „Westliga-Fast-Meister“ zeigte sich aber unbeeindruckt und sorgte durch Goalgetter Vieira (84.), der nach einer idealen Kircher-Flanke den Ball wuchtig per Kopf versenkte, für den alten Abstand. Und Lukas Fridrikas (91.) – zu diesem Zeitpunkt waren die Dornbirner mit einem Mann mehr am Platz (Anm.: Rot für Patrick Knoflach nach Foul an Vieira) – vollendete nach Mujic-Zuspiel zum 3:1. (Bericht: Günther Böhler – NEUE am Sonntag)

 

FC Mohren Dornbirn – SC Schwaz 3:1 (1:1)
Stadion Birkenwiese, 900 Zuschauer, SR Weghofer

Torfolge: 1:0 Malin (34.), 1:1 Probst (71.), 2:1 Vieira (74.), 3:1 Fridrikas (90.+1)

Gelbe Karten FCD: Domig (33.), Omerovic (59.), Fridrikas (70.), Prirsch (81./alle Foulspiel)

Gelb/Rote Karte FCD: Omerovic (63./Foulspiel)

FC Mohren Dornbirn:
Hefel; Kircher, Kühne, Malin, Allgäuer; Joppi, Omerovic, Domig (45./Fridrikas), Huber (61./Prirsch); Mujic (90.+3/Gurschler), Vieira

Schreibe einen Kommentar