Neuauflage vom Endspiel vor drei Jahren

Dornbirner Stadtderby als Pokalhit im Halbfinale.

Im Beisein von VFV Vizepräsident Peter Schneider und Markus Stadelmann, Landesdirektor von Uniqa Vorarlberg zog je ein Vertreter vom Halbfinale in der VN-Sportredaktion die Paarungen für die Vorschlussrunde im 43. Uniqa VFV Cup. Es kommt zur Neuauflage des Endspieles vor drei Jahren: Westliga Spitzenreiter FC Dornbirn genießt im Stadtderby gegen Titelverteidiger Dornbirner SV Heimrecht. 2016 gewann FC Dornbirn das Cupfinale gegen die Haselstauder mit 3:1. Das Stadion Birkenwiese wird sicher gut gefüllt sein und es wird ein Leckerbissen im Amateurfußball.

„Im Halbfinale gibt es keine Favoriten mehr. Vor allem die Freude über ein Heimspiel überwiegt und eine tolle Kulisse. Wenn wir das Finale erreichen würden, wäre das natürlich ein zusätzliches sportliches Highlight. Es wird aber eine schwere Aufgabe für meine Mannschaft nach den anstrengenden englischen Wochen“, so FC Dornbirn Erfolgscoach Markus Mader.

Dreimal in den letzten sechs Jahren hat der Titelverteidiger das Endspiel auf Landesebene erreicht, einmal dabei siegreich beendet. Die Haselstauder sind zu einer Cupmannschaft geworden, wenn es sein muss auch erst im Elferschießen zu gewinnen. (tk/vol.at)

 

FC Mohren Dornbirn – Dornbirner SV

VfB Hohenems – FC Schruns;

15.Mai, 19:00 Uhr Habfinaltermine: 14./15. Mai 2019
Finale: 5. Juni 2019 in Hohenems 19 Uhr

Schreibe einen Kommentar