Rothosen bei Röthis in Torlaune

Die Dornbirner Rothosen unter Erfolgscoach Markus Mader sind auf dem besten Wege in dieser Saison das Double zu schaffen.

Dreifach Torschütze Alexander Huber in Aktion. (Fotos: Steurer)

Westliga-Leader FC Dornbirn gab sich im Cup-Duell gegen den fünfplatzierten der Vorarlbergliga, den SC Röthis, keine Blöße und verließ das Stadion an der Ratz als klarer 7:1-Sieger. Youngster Alexander Huber (19) war beim Lösen des Halbfinaltickets mit drei Treffern bester Scorer. Deniz Mujic, der in der Meisterschaft noch Ladehemmung hat, steuerte zwei Tore bei.

Kühne eröffnet Schützenfest

Die Gäste übernahmen von Beginn weg das Kommando und verbuchten auch Möglichkeiten. Doch Florian Prirsch (7.), Mujic (12.) und auch Anes Omerovic (17.) hatten ihr Visier schlecht eingestellt oder scheiterten am SCR-Torhüter Claudio Wachter. Nichts zu halten gab es beim Führungstreffer in der 21. Minute. Christoph Domig, der sich gegen seinen Stammverein besonders ins Zeug warf, servierte eine Ecke auf den Kopf von Marc Kühne. Nach genau einer halben Stunde hieß es 2:0. Nach einem schnellen Brunold-Vorstoß über rechts kam der Ball zu Omerovic, der den Vollstrecker Huber bediente. Huber war es auch, der kurz vor dem Wechsel eine Hereingabe von Prirsch um Zentimeter verpasste.

Und die Hausherren? Die tauchten nur selten vor dem gegnerischen Gehäuse auf. Maximilian Lang, der im Pokalbewerb an Stelle von Stammkeeper Lukas Hefel zum Einsatz kommt, musste nur einmal gegen Lukas Wehinger (35.) eingreifen. Doch nur eine Minute nach Wiederbeginn brachten die nun mutiger auftretenden Schwarz-Schützlinge das Spielgerät im Gehäuse des FCD unter. Marco Wieser zeigte sich aus kurzer Distanz erfolgreich. Der alte Abstand war mit dem 3:1 durch Mujic (51.) allerdings schnell wieder hergestellt. Auf der Gegenseite setzte kurz darauf Julian Mair eine sehenswerte Direktabnahme über das Tor. Das war aber auch die letzte Chance des Underdogs in dieser Partie.

Drei Tore in acht Minuten

Die Rothosen münzten im weiteren Verlauf ihre Überlegenheit in weitere Tore um. Huber (66.) überhob mit einem Kopfball den herauslaufenden Wachter und verwertete elf Minuten später freistehend eine ideale Vorlage von Martin Brunold. Dazwischen nutzte Mujic (71.) einen Patzer der Röthner eiskalt aus. Den Schlusspunkt zum 7:1 setzte nach einer Ecke in Minute 79 Franco Joppi per Kopf.

„Das Ergebnis spricht für sich! Dornbirn war in allen Belangen überlegen“, ließ Röthis-Coach Philipp Schwarz, der mit seinen Kickern das sechste Spiel innerhalb von zweieinhalb Wochen bestritt, wissen. Gegenüber Markus Mader freute sich über das Weiterkommen und fügte hinzu – „In der zweiten Halbzeit haben wir den Ball richtig schön laufen gelassen.“ (Bericht: Günther Böhler – NEUE am Sonntag)

 

SC Röthis – FC Mohren Dornbirn 1:7 (0:2)
Sportplatz an der Ratz, 300 Zuschauer, SR Schedler

Torfolge: 0:1 Marc Kühne (21./Kopfball), 0:2 Huber (30.), 1:2 Wieser (46.), 1:3 Mujic (51.), 1:4 Huber (66./Kopfball), 1:5 Mujic (71.), 1:6 Huber (77.), 1:7 Joppi (79./Kopfball)

FC Mohren Dornbirn:
Lang; Gurschler, Krnjic (84./Allgäuer), Kühne, Prirsch; Domig (63./Joppi), Kircher (55./Ibrisimovic); Omerovic, Huber; Mujic, Brunold  

Schreibe einen Kommentar