Rothosen-Traumsaison mit Winterkrone veredelt!

Die Dornbirner setzen ihren tollen Erfolgslauf im Städte-Duell mit den Hohenemsern fort.

Im Spiel gabs viele rassige Szenen! (Foto: Steurer)

Westliga-Leader FC Mohren Dornbirn feierte auf der Birkenwiese gegen den VfB Hohenems, der vom ehemaligen FCD-Trainer Peter Jakubec bestens eingestellt war, einen 3:2-Erfolg. Somit geht die Mader-Truppe ungeschlagen in die Winterpause.

Die ersten zehn Minuten vor 1300 Rothosen-Fans spielten sich fast nur in der Hälfte der Gäste ab. Ein Freistoß von Florian Prirsch, der knapp an der rechten Kreuzecke vorbeistrich, und vier Eckbälle belegten die anfängliche Dominanz des Winterkönigs. Erst in Minute 12 tauchten die Emser durch Second Assiaga erstmals in Tornähe auf. Und ab diesem Zeitpunkt waren auch die Jakubec-Schützlinge richtig mit dabei. Im weiteren Verlauf hatten die Messestädter zwar weiter mehr vom Spiel, es schlichen sich allerdings zahlreiche Stockfehler ein. Die Grafenstädter versuchten ihr Glück mit Kontern und zeigten sich nach knapp einer halben Stunde auch erfolgreich. Nach einem schnellen Vorstoß über rechts servierte Lucas Müller auf Assiaga (32.), der den Ball beim 1:0 genau in die lange Ecke setzte.

Kurz darauf kam auf der Gegenseite Lukas Fridrikas im Strafraumduell mit Russel zu Fall und Schiedsrichter Daniel Bode zeigte ohne zu zögern auf den ominösen Punkt. Franco Joppi (36.) legte sich das Spielgerät zurecht, scheiterte aber an VfB-Goalie Julian Haunschmied, der den kranken Thomas Hobi vertrat. Doch kurz vor dem Wechsel besserten die Dornbirner aus. Fridrikas (45.) war nach einer weiten Kircher-Flanke zur Stelle, versetzte noch Haunschmied  und fixierte den 1:1-Pausenstand.

Kurioses Tor von Prirsch

In der zweiten Halbzeit ereignete sich lange Zeit auf beiden Seiten recht wenig. In Minute 60 jedoch gingen die Rothosen durch einen kuriosen Treffer 2:1 in Führung. Prirsch traf aus der Distanz wuchtig die Querlatte und Ball, der zuvor senkrecht in die Höhe stieg, fiel mit enormem Drall – Haunschmied war völlig überrascht  – ins gegnerische Gehäuse.  Elf Minuten später patzte auf der Gegenseite Verteidiger Andreas Malin, doch Jan Stefanon zog aus kurzer Entfernung  gegen FCD-Keeper Lukas Hefel den Kürzeren. In der 78. Minute jedoch holte Stefanon den Ausgleich nach. Völlig freistehend verwertete er ein ideales Assiga-Zuspiel von der linken Seite. Doch  getreu dem Motto „Wenn’s läuft, dann läuft’s!“, wie Mader nach der Partie festhielt, machte Fridrikas (89.) kurz vor Schluss seinen Doppelpack perfekt und war damit hauptverantwortlich für den 14. Meisterschaftssieg des FCD in dieser Saison. (Bericht: Günther Böhler – NEUE am  Sonntag)

 

Wie immer schnell zur Stelle: Unsere FCD-Ballbuben! Vielen Dank für euren Einsatz!

FC Mohren Dornbirn – VFB Hohenems 3:2 (1:1)
Stadion Birkenwiese, 1300 Zuschauer, SR Bode

Torfolge: 0:1 Assiga (32.), 1:1 Fridrikas (45.), 2:1 Prirsch (60.), 2:2 Stafanon (78.), 3:2 Fridrikas (89.)

Gelbe Karten FCD: Kühne (16./Unsportl.), Domig (50./Foulspiel), Malin (90./Unsportl.)

FC Mohren Dornbirn:
Hefel; Prirsch, Kühne, Malin, Gurschler (85./Gamper); Kircher, Domig, Joppi, Huber (70./Brunold); Fridrikas, Vieira

Schreibe einen Kommentar