Rothosen fixieren souverän den Herbstmeistertitel!

Mit einem deutlichen 4:1-Heimsieg gegen Wörgl sind wir weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze!

Wir sind das Beste Team der RLW! (Foto: Luggi Knobel)

Es könnte ein sehr gutes Omen für den noch immer ungeschlagenen Westliga-Spitzenreiter FC Mohren Dornbirn sein. Vor einem Jahrzehnt gewannen die Rothosen, damals mit 34 Punkten, den Herbstmeistertitel in der Regionalliga West. Zehn Saisonen später stehen die Mannen um Erfolgscoach Markus Mader schon einen Spieltag vor dem Herbstende als Titelträger der Halbzeitkrone fest. Auf Verfolger Kitzbühel hat Dornbirn vier Zähler und den Dritten Anif beruhigende sieben Punkte Vorsprung.

700 begeisterte Anhänger der Messestädter feierten nach Spielschluss ihre Helden nach dem überzeugenden 4:1-Heimsieg gegen Wörgl mit viel Applaus und Standing Ovation. Der langjährige Hauptsponsor des FC Dornbirn, die Mohrenbrauerei mit Geschäftsführer Heinz Huber und Marketingchef Bernd Marte stellten sich natürlich mit Freibier für die Mannschaft ein und überreichten traditionell Rot-Weiße T-Shirt mit der Aufschrift Mohren gratuliert dem Herbstmeister. „Es kann momentan nicht besser laufen. Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft. Sie spielt schon monatelang einen wunderbaren Offensivfußball und die Zuschauer danken die sehr guten Leistungen mit viel Applaus. Es herrscht eine Megastimmung im Klub“, sagt FC Dornbirn-Coach Markus Mader.

Gefeiert hat die erfolgreiche Mannschaft samt Trainer- und Betreuerstab bis Mitternacht auf der Birkenwiese. Eine Hiobsbotschaft gab es vor dem Anpfiff zum Spiel gegen Wörgl: Verteidiger Lukas Allgäuer hatte sich im Abschlusstraining verletzt und wird nach seiner Operation am Meniskus erst im Frühjahr wieder einsatzbereit sein. Der siebente Heimsieg in dieser Saison war nur eine halbe Stunde nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Tiroler aus einem scharf geschossenen Freistoß aus 35 Metern von Hermann Achorner in Frage gestellt. Zwei Tore in drei Minuten des überlegenen Tabellenführers kurz vor der Pause ebnete den Siegeslauf. Christoph Domig traf mit einem raffinierten Schuss aus halblinker Position ins lange Eck zum 2:1 (40.). Als nach einem Foul an Stürmer Lukas Fridrikas sein Mitspieler Franco Joppi den fälligen Strafstoß eiskalt versenkte, war die Partie entschieden (43.).

Endlich gelang FCD-Neuzugang Alexander Huber schon nach zwei Minuten sein erstes Tor in der Westliga. Torgarantie Ygor Carvalho Vieira setzte mit einem „Kracher“ ins rechte Kreuzeck den umjubelten Schlusspunkt (65.). Dornbirn hätte noch höher siegen müssen, aber Vieira (29.), Andreas Malin (31.), Aaron Kircher (60./Stangenschuss), Lukas Fridrikas (73./79.) und Florian Prirsch (78.) vergaben Hochkaräter. Auf den frischgebackenen Herbstmeister Dornbirn warten jetzt die schwierigen Auswärtsspiele in Kufstein und Anif. Zum Jahresabschluss kommt dann Hohenems zum Stadtderby auf die Birkenwiese. (Bericht: Thomas Knobel – vol.at)

 

FC Mohren Dornbirn – SV Wörgl 4:1 (3:1)
Stadion Birkenwiese, 700 Zuschauer, SR Winkler

Torfolge: 1:0 Huber (2.), 1:1 Achorner (10.), 2:1 Domig (40.), 3:1 Joppi (43./Foulelfmeter), 4:1 Vieira (65.)

FC Mohren Dornbirn:
Hefel; Prirsch, Malin (79./Gamper), Kühne, Gurschler; Kircher, Domig, Huber (69./Brunold), Joppi; Fridrikas, Vieira (88./Klein)

Schreibe einen Kommentar