Birkenwiese ein Jahr uneinnehmbar – Mader-Truppe baut Heimserie aus!

Dornbirn besiegt Bischofshofen vor 600 Zuschauern mit 2:1.

Ygor kam, sah und traf gleich doppelt zum verdienten Sieg! Ein Spiel, das nur ein Meister so gewinnt!

Jetzt ist es amtlich! Mit dem Sieg gegen Aufsteiger SK Bischofshofen hält die Festung Birkenwiese bereits ein Jahr. Seit der letzten Niederlage gegen Pinzgau-Saalfelden am 7. Oktober 2017 stehen zehn volle Erfolge und vier Remis zu Buche. Und klarerweise soll die Festung auch den nächsten Ansturm (Seekirchen/13. Oktober) überstehen.

Mühsame Anfangsphase

Dornbirn-Chefcoach Markus Mader, der im Vorfeld von einem Selbstläufer gegen den Tabellennachzügler nichts wissen wollte, sollte rechtbehalten. Nach einer ersten guten Möglichkeit der Hausherren nach nur 30 Sekunden durch Franco Joppi, der knapp links vorbei schoss, dauerte es 25 Minuten bis zur nächsten Chance. Lukas Fridrikas blieb aber nach einem Solo an SKB-Verteidiger Alexander Pöllhuber hängen.

Nach genau einer halben Stunde die Führung für den Leader. Gäste-Keeper Fritz Kühleitner konnte einen Domig-Schuss nicht bändigen und Ygor Carvalho Vieira staubte unhaltbar zum 1:0 ab. Es folgten zwei Versuche von Fridrikas (32., 36.) gleich nachzulegen, doch zunächst parierte Kühleitner und dann verpasste der sechsfache Saisontorschütze eine Hereingabe von Lukas Allgäuer um wenige Zentimeter. Vom Salzburger Aufsteiger gab es vorne ganz wenig zusehen. Einzige Ausbeute war kurz vor der Pause ein Außennetztreffer von Taufee Skandari.

Vieira mit Doppelpack

Auch in der zweiten Halbzeit bestimmten die Messestädter das Geschehen, Chancen blieben aber Mangelware. Und in Anbetracht des knappen Rückstandes witterten die Bischofshofner Morgenluft, doch richtig gefährlich wurde es für FCD-Goalie Lukas Hefel eigentlich nie. In der Schlussphase setzte Mader mit Youngster Martin Brunold, der gleich (76.) nach seiner Einwechslung  knapp daneben zielte, neue Impulse in der Offensive. Mit Erfolg, denn in Minute 79 schnürte Vieira, der einen Huber-Querpass verwertete, den Doppelpack.

Leonardo Barnjak verkürzte in Minute 82 durch einen verwandelten Elfmeter. Andreas Malin, der eine starke Partie spielte, bekam den Ball unglücklich an die Hand. Am Ende blieb es aber beim verdienten 2:1-Erfolg für Dornbirn. „Sieg ist Sieg. Wir haben es leider verabsäumt die Partie vorzeitig zu entscheiden“, meinte Mader trocken. (Bericht: Günther Böhler – NEUE am Sonntag)

 

FC Mohren Dornbirn – SK Bischofshofen 2:1 (1:0)
Stadion Birkenwiese, 600 Zuschauer, SR Et

Torfolge: 1:0 Vieira (30.), 2:0 Vieira (79.), 2:1 Barnjak (82./Elfmeter)

Gelbe Karte FCD: Malin (60./Foulspiel)

FC Mohren Dornbirn:
Hefel; Kircher, Kühne, Malin, Allgäuer; Gamper (74./Brunold), Joppi, Domig, Huber; Fridrikas (90.+2/Nenning), Vieira (82./Gurschler)

Schreibe einen Kommentar